Industrie: Initiative für mehr Frauen in Führungspositionen

Neue IV-Initiative "Frauen.Führen" - Deklaration österreichischer Industrieunternehmen für Frauen in Führungspositionen - Ziel: Chancengleichheit fördern

Wien (OTS/PdI) - Österreichs Industrieunternehmen sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und haben sich heute, Dienstag, in einer Deklaration für Frauen in mehr Führungspositionen bekannt. Die Unternehmen wollen unternehmensspezifische und damit flexible Ziele und Maßnahmen setzen und damit Chancengleichheit von Frauen und Männern in ihren Unternehmen fördern. "Bei der Initiative geht es um die Schärfung des Bewusstseins und darum, quantifizierbare Ergebnisse zu erreichen. Frauen und Männer müssen die gleichen Chancen auf ihrem Karriereweg haben und wir werden unser Engagement weiter erhöhen, sodass auch dieser Bereich der Gleichstellung bald nicht mehr diskutiert werden muss", erklärte Georg Kapsch, Vorstandsvorsitzender der Kapsch AG bei der Präsentation der neuen Initiative "Frauen.Führen". Die neue IV-Initiative umfasst ein Maßnahmenbündel der österreichischen Industrie für mehr Frauen in Führungspositionen. Neben dem Argument der Gleichstellung führt alleine schon der wachsende Fachkräftemangel dazu, gezielt qualifizierte Frauen für sich zu gewinnen und mehr Frauen mit Führungspositionen zu betrauen.

"Nach wie vor scheuen zu viele Frauen den Weg in die Technik", stellt auch Monika Kircher-Kohl, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, fest: "Infineon Austria setzt seit Jahren vielfältige Aktivitäten, um Frauen für technische Berufe zu begeistern. Die Selbstverpflichtung, den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen, stellt uns erneut vor eine Herausforderung, die wir gerne annehmen. Denn wir sind davon überzeugt, dass in unserem Hochtechnologieunternehmen Vielfalt durch Diversität auch auf Management-Ebene intensiver gelebt werden kann." Es gelte aber auch, gesellschaftliche Rahmenbedingungen etwa in der Kinderbetreuung zu schaffen, die Frauen die Entscheidung für eine Karriere ermöglichen, so Kircher-Kohl.

Zu den Erstunterzeichnenden der Deklaration Österreichischer Industrieunternehmen für mehr Frauen in Führungspositionen zählen BKS Bank AG, Chemson Polymer-Additive AG, Hewlett Packard Österreich, Infineon Technologies Austria AG, Kapsch AG, Miba AG, Neudoerfler Office Systems GmbH, RHI AG, Rupert Fertinger GmbH, Schatzdorfer Gerätebau GmbH&Co. KG, Simacek Facility Management Group GmbH sowie Telekom Austria Group. Zur Umsetzung der Initiative, mit dem Ziel mehr Frauen für Führungspositionen zu gewinnen, sind zahlreiche Aktivitäten geplant: Neue Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte auf nationaler und regionaler Ebene, Präsentation praktischer Modelle für Gleichstellung und Vereinbarkeit in Unternehmen, Vernetzung von Führungskräften sowie Informationsveranstaltungen.

Mehr Details zur Initiative finden Sie unter www.iv-frauenfuehren.at.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: +43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002