Neuer Südtiroler Bischof geweiht

An der bewegenden Weihe von Ivo Muser wirkte auch der wegen seiner Parkinson-Krankheit zurückgetretene Altbischof der Diözese Brixen, Karl Golser, mit

Bozen, 09.10.11 (KAP) Im voll besetzen Dom von Brixen ist am Sonntagnachmittag der 49-jährige Ivo Muser zum neuen Bischof der Diözese Bozen-Brixen geweiht worden. Hauptkonsekrator bei der Feier war der Erzbischof von Trient, Luigi Bressan; als Mitkonsekratoren fungierten der im Juli aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Brixener Altbischof Karl Golser und der Innsbrucker Bischof Manfred Scheuer.

Der Moment der Handauflegung durch den von seiner Parkinson-Krankheit gekennzeichneten Altbischof Golser war einer der emotionalen Höhepunkte der Weiheliturgie. Als Zeichen der Verbundenheit wurde Bischof Muser bei der Bischofsweihe u.a. jene Mitra überreicht, die schon Karl Golser bei seiner Bischofsweihe 2009 getragen hatte.

"Mir ist in dieser Stunde sehr bewusst, dass ich heute nur deswegen hier stehe, weil Du getroffen und gezeichnet von Deiner schweren Krankheit nicht mehr hier stehen kannst", wandte sich Muser in seiner ersten Ansprache am Ende des Weihegottesdienstes direkt an seinen Amtsvorgänger. Bischof Golser habe sich stets für die Würde des menschlichen Lebens in allen Lebenslagen eingesetzt, erinnerte Muser: "Obwohl Du jetzt fast wortlos geworden bist, lebst Du uns jetzt diesen Wert und diese Würde auf sprechende Weise vor. Du bist vom Professor zum Konfessor, vom Lehrer zum Zeugen geworden."

Erzbischof Bressan betonte in seiner auf deutsch, italienisch und ladinisch gehaltenen Predigt beim Gottesdienst die besondere Rolle der Diözese Bozen-Brixen als "Scharnier zwischen der deutschen und der italienischen Kultur". Die Vielfalt der in Südtirol lebenden Sprachgruppen sei "Herausforderung, aber auch Geschenk und Auftrag", so Bressan. Die Amtsvorgänger Bischof Musers hätten sich stets darum bemüht, den Frieden in der Diözese zu bewahren und zu fördern, erinnerte Bressan. Dieser Auftrag werde nun auch an den neuen Bischof übergeben.

Viele Bischöfe aus Österreich

Insgesamt nahmen knapp 20 Kardinäle und Bischöfe an der Weiheliturgie teil. Aus Österreich reisten neben Bischof Scheuer der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser und die Diözesanbischöfe Egon Kapellari (Graz), Ägidius Zsifkovics (Eisenstadt) und Elmar Fischer (Feldkirch) nach Südtirol. Auch der Linzer Altbischof Maximilian Aichern und der aus Südtirol stammende Hochmeister des Deutschen Ordens, Abt Bruno Platter, nahmen teil.

Nach dem Gottesdienst wurde der neue Bischof auf dem Domplatz empfangen. Der Südtiroler Landeshauptmann Luis Durnwalder, der ebenso wie der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter an dem Gottesdienst teilnahm, und Vertreter der drei Südtiroler Sprachgruppen begrüßten Muser offiziell als neuen Bischof und versicherten ihm ihre Unterstützung.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gut/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002