Klikovits zu Darabos: Statt Reformen nur weiteres Chaos

Minister hat Ressort nicht im Griff – ÖVP für grundlegende Bundesheerreform

Wien, 09. Oktober 2011 (ÖVP-PK) "Statt echter Reformvorschläge kommt nur weiteres Chaos. Der Eindruck verfestigt sich, dass
Darabos sein Ressort nicht im Griff hat und sich mehr auf Selbstverteidigung, statt auf die Verteidigung Österreichs konzentriert", stellt ÖVP-Wehrsprecher Oswald Klikovits zu den heutigen Aussagen des Verteidigungsministers fest, und weiter:
"Keine einzige Ansage ist schlüssig, weder die Finanzierung, noch die Organisation seiner Vorschläge. Die hervorragenden Leistungen der Grundwehrdiener schlecht zu reden und ständiges Misstrauen gegen eigene Beamte trägt zudem nicht gerade zur Motivation der Truppe bei. Bedenken der eigenen Experten, etwa hinsichtlich der Aufrechterhaltung eines umfassenden Katastrophenschutzes, werden einfach vom Tisch gewischt. Kein Wunder, dass Darabos weder das Vertrauen der Bevölkerung, noch das seiner Offiziere genießt." ****

"Die ÖVP will eine grundlegende Reform des Bundesheeres und greift dem Minister dabei gerne unter die Arme. Jungen Menschen ist es zuzumuten, einen Beitrag für die Allgemeinheit zu leisten. Aber:
Es muss eine sinnvolle Beschäftigung sein. Das von der ÖVP vorgestellte Modell eines Österreich-Dienstes hat diesbezüglich Hand und Fuß", so Klikovits, und abschließend: "Im Übrigen sollte es dem Minister zu denken geben, dass inzwischen die Mehrheit der Bevölkerung für die Beibehaltung der Wehrpflicht ist, während in Ländern, wo sie abgeschafft oder wie in Deutschland ausgesetzt wurde, die Zweifel immer lauter werden."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001