Kauft Griechenland US-Panzer für Milliarden?

FP-Mölzer fordert von Bundesregierung dringend Aufklärung über Rüstungsgeschäft der Pleite-Griechen

Wien (OTS) - "Die Bundesregierung ist dringend aufgefordert, darüber Klarheit zu schaffen, ob es stimmt, dass Griechenland mehrere hundert Panzer des Typs "M1 A1 Abrams" kaufen will", verlangt der freiheitliche EU-Delegationsleiter Andreas Mölzer. "Denn wenn Abermilliarden österreichischen Steuergeldes nach Athen fließen, die dort dann wieder für ebenso teure Rüstungsgeschäfte ausgegeben werden, dann ist das untragbar."

Darüber hinaus darf man sich fragen, wieso Griechenland, wenn man schon Panzer kauft, nicht bei europäischen Staaten kauft, sondern in den USA auf Einkaufstour geht. "Damit würde die teure EU-Griechenland-Rettung zum US-Konjunktur-Programm umfunktioniert", fordert Mölzer nochmals nachdrücklich Aufklärung über die Sachlage.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006