KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar >Bewährt und bewährt - zweierlei Maß< (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe, 7. Oktober 2011

Klagenfurt (OTS) - Die Banken sollen so viel Geld bekommen, wie
sie benötigen.
Einfach so, klar, unverblümt kündigte der scheidende Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet an, dass die EZB eine neue Bankenhilfe startet. Ein bewährtes Kriseninstrument komme wieder zum Einsatz, heißt es. Bewährt? Für wen? Für die Finanzinstitute sicher, die wieder einmal einen Freibrief ausgestellt bekommen und einen Scheck, in dem die Summe erst gar nicht mehr eingetragen wird:
Was es kostet, kostet es eben. Zugleich werden in Griechenland Menschen erbarmungs- los ausgeblutet, die ganz einfach die Suppe einer von anderen verursachten Krise auslöffeln müssen. Dort geht es um Massenentlassungen, um massive Gehaltsverluste und jetzt sogar um die Abschaffung von Mindest- löhnen. Dass es sich wirtschaftspolitisch nie bewährt hat, die Kaufkraft in einem Land völlig abzuwürgen, scheint da eine ver- gleichsweise untergeordnete Rolle zu spielen. Bewährt und bewährt da gibt es eben zweierlei Maß.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Mag. Michaela Geistler-Quendler, Tel.: 0463/512000, E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001