Indische Staatspräsidentin Patil bei Bundeskanzler Faymann

Arbeitsgespräch über Zusammenarbeit im Bereich von Wirtschaft und Technologie

Wien (OTS) - Bundeskanzler Werner Faymann empfing heute,
Donnerstag, Pratibha Devisingh Patil, die Staatspräsidentin der Republik Indien, zu einem Arbeitsgespräch im Bundeskanzleramt in Wien. Im Mittelpunkt stand die Ausweitung der Beziehungen in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Forschung. Staatspräsidentin Patil betonte die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Staaten und unterstrich die Bedeutung einer verstärkten Kooperation gerade im Energiesektor. So will Indien seinen Anteil an erneuerbaren Energien ausbauen und äußert dabei großes Interesse an der fortschrittlichen Technologie Österreichs in den Bereichen Fotovoltaik und Windenergie.

"Österreich und Indien haben traditionell gute Beziehungen, die sich vor allem im wirtschaftlichen Bereich festmachen lassen. Gerade hier hat sich in den letzten Monaten eine erfreuliche Entwicklung gezeigt, denn die Exporte nach Indien haben im Vergleich der ersten beiden Halbjahre 2010/2011 um beinahe 40% zugenommen. Das ist ein Spitzenwert, der aber auch zeigt, wie hoch die Exportorientierung der österreichischen Wirtschaft ist. Es freut mich daher sehr, dass wir unsere wirtschaftlichen Beziehungen zu Indien vertiefen werden", so der Bundeskanzler.

Österreich und Indien werden auch die Zusammenarbeit im Bereich der Grundlagenforschung verstärken. "Gerade in Zeiten großer wirtschaftlicher Herausforderungen ist es wichtig, in Zukunftsthemen wie Forschung und Bildung zu investieren", so Faymann. Daher soll auch die Kooperation zwischen österreichischen und indischen Universitäten ausgebaut werden.

Zum Abschluss des Gesprächs lud Präsidentin Pratibha Devisingh Patil Bundeskanzler Werner Faymann zu einem Arbeitsbesuch nach Indien ein und übermittelte die Grüße des Premierministers Manmohan Singh.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at, kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Nedeljko Bilalic
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 - 2104, 0664/88 455 330
nedeljko.bilalic@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003