FP-Irschik: SPÖ bei Postamtsschließungen völlig unglaubwürdig!

Im Gemeinderat tritt Rot-Grün offen für Schließungen ein

Wien (OTS/fpd) - Nun hat also die SPÖ plötzlich die Liebe zu den Postämtern, die von der Post AG geschlossen werden sollen, entdeckt und verkauft skrupellos die Bürger für dumm. So auch in Floridsdorf, wo die Roten angeblich gegen die Schließung des Postamtes Scheffelstraße eintreten, begleitet von einer skurril-lächerlichen Aktion namens "Postamts-Räuber", kritisiert heute der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Floridsdorf, LAbg. Wolfgang Irschik.

Bedeutender als dieses Kasperltheater ist, dass die SPÖ und ihr grünes Beiwagerl den FPÖ-Beschlussantrag gegen die Postamtsschließungen erst in der letzten Sitzung des Wiener Gemeinderates am 29.09.2011 abgelehnt haben.

Hier wird wieder klar, weshalb auch der FPÖ-Antrag einer Direktübertragung der Gemeinderats- und Landtagssitzungen im Fernsehen abgelehnt wurde. Dadurch würde nämlich das falsche Spiel der rot-grünen Stadtregierung auffliegen, so Irschik abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007