Was Außenpolitik und Sport gemeinsam haben Staatssekretär Waldner zu Gast in der Demokratiewerkstatt

Wien (PK) - Mit einem kräftigen "Happy Birthday" wurde heute Staatssekretär Wolfgang Waldner von den Jugendlichen der Kooperativen Mittelschule, Steinbauergasse, 12. Bezirk empfangen, die sich im Rahmen eines Workshops der Demokratiewerkstatt als
junge JournalistInnen betätigten.

Das Geburtstagskind brachte ein Geschenk mit, nämlich einen Fußball, auf dem der Globus abgebildet ist. Auf Bitte der Jugendlichen verewigte sich der Gast darauf mit seiner Originalunterschrift, was dem ledernen Rund natürlich noch mehr Wert verlieh. Die Symbolträchtigkeit des Fußballs für Außenpolitik ist nicht nur durch die abgebildeten Kontinente erkennbar, der Sport habe auch ideell viel mit Außenpolitik zu
tun, erklärte Waldner. Beide Bereiche stünden für Völkerverständigung, in beiden seien Fairness und Teamgeist gefragt.

Waldner selbst ist ein sportbegeisterter Mensch, der in seiner Freizeit - die jetzt ziemlich karg sein dürfte - Rad und Schi fährt, Tennis spielt und vor allem gerne klettert. Waldner läuft seit Jahren Marathon, und Ausdauer ist wohl auch in seinem Beruf gefragt. 50 Prozent seiner Arbeitszeit verbringt er im Ausland, erzählte er den Jugendlichen auf deren Anfrage nach seinem Berufsalltag. So sei er diese Woche schon in Warschau, Belgrad
und Ljubljana gewesen, weiter gehe es nach Luxemburg und Brüssel. Seine Aufgabe mache ihm viel Freude, es bedürfe aber eines großen Engagements, der Bereitschaft viel zu arbeiten und die Menschen
zu mögen, sagte der Staatsekretär.

"Es gibt für mich nur Menschen, das Wort 'Ausländer' mag ich eigentlich nicht", bekräftigte Waldner auch gegenüber einem Schüler der ihn gefragt hatte, ob er Ausländer möge.

Die Jugendlichen konnten an diesem Vormittag erfahren, dass Diplomaten keineswegs distanziert sind, sondern "ganz normale Menschen".

In diesem Herbst werden auch die VolksanwältInnen Gast in der Demokratiewerkstatt sein: am 22. November Volksanwältin Brinek,
am 29. November Volksanwältin Stoisits und am 15. Dezember Volksanwalt Kostelka.

Die im Rahmen der Workshops erstellten Zeitungsartikel und Videobeiträge können - etwas zeitverzögert - auf der Homepage des Parlaments (www.parlament.gv.at) abgerufen werden.

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie - etwas zeitverzögert - auf der Website des Parlaments (www.parlament.gv.at) im Fotoalbum.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002