VP-Juraczka ad Werner-Lobo: Kulturpolitik ist keine Ideologieveranstaltung!

Jubelmeldungen über angebliche Kürzungen beim Stadtfest sind nur peinlich

Wien (OTS) - ÖVP Wien Stadtrat Manfred Juraczka zeigt sich "verwundert" über die Aussagen von Grünen-Kultursprecher Klaus Werner-Lobo: "Wenn Werner-Lobo genüsslich vorrechnet, dass die Förderungen beim Stadtfest der Volkspartei halbiert werden, zeigt dies dessen Geisteshaltung: Er steht offenbar für eine Kulturpolitik, die sich einzig an ideologischen Richtlinien orientiert. Ganz nach dem Motto:`Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!`"

Das Stadtfest sei ein kulturelles Erfolgsprojekt, dass der Wiener Wirtschaft darüber hinaus enorme Umsätze beschere, erinnerte Juraczka die Grünen: "Auch wenn in der Welt des Klaus Werner-Lobo Kultur offensichtlich nur dann förderungswürdig ist, wenn sie ein linkes Mascherl um hat: Kulturpolitik ist keine Ideologieveranstaltung!"

Juraczka zeigt sich allerdings zuversichtlich, dass die Jubelmeldungen der Grünen "so und so verfrüht" sind. "Ich gehe davon aus, dass Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny in guter Tradition die kulturelle Vielfalt dieser Stadt fördert und sie nicht auf dem Altar der rot-grünen Koalition opfert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001