Mauern für den guten Zweck: Bau-Nachwuchs unterstützt Krankenhaus in Nepal

Benefizaktion der Bauinnung Burgenland; Helfer brechen am Samstag auf

Wien (OTS/PWK696) - Das Dhulikhel-Spital in Nepal wurde vor 14 Jahren von Dr. Ram Shrestha, einem in Österreich ausgebildeten Arzt, gegründet. Die Bedingungen sind schwierig und das Geld knapp: das Spital finanziert sich über Spenden und Patientenzahlungen von 1,50 Euro pro Tag. Das Krankenhaus braucht aber eine neue Küche sowie einen Kühl- und Lagerraum. Diese notwendige Infrastruktur wird ein Team aus dem Burgenland errichten.

"Mit diesem Projekt möchte ich zeigen, was die heimische Bauwirtschaft auf die Beine stellen kann und damit einen Beitrag für die medizinische Versorgung in einem bedürftigen Land leisten", erklärt die Initiatorin der Aktion, die burgenländische Bauinnungsmeisterin KommR Maria Epple. Sie hat in den letzten Monaten Kilometer abgespult, um dieses Projekt zu realisieren: Geld aufstellen, Material, Flüge, Visum, Impfungen - die Vorbereitungen sind ein Marathon. Nach unzähligen Telefonaten steht die Mannschaft nun in den Startlöchern.

Unterstützung erhält Epple von drei Jungmaurern aus dem Burgenland. Ein Baumeister, ein Wasserleitungsinstallateur und ein Schlosser haben sich dem Projekt ebenfalls angeschlossen und stellen ihr Wissen und ihre Arbeitskraft in den Dienst der guten Sache.

Das burgenländische Baugewerbe startete im Frühjahr eine Spendenaktion für den Ausbau eines Krankenhauses in Nepal. "Wir haben um Spenden gebeten und Materialien, die es in Nepal nicht gibt, hier in Österreich organisiert und nach Nepal bringen lassen. Der Container war von Mai bis September unterwegs", so Epple. "Wir sind den Sponsoren sehr dankbar, denn ohne ihre Hilfe wäre dieses Projekt nicht möglich geworden."

Nun sind die Vorbereitungen abgeschlossen und die Arbeiten können beginnen. Die Bundesinnung Bau wünscht der Mannschaft alles Gute. (PM)

Das Team:

Bmstr. KommR Maria Epple (Bauinnungsmeisterin)
Matthias Grabler, Lucas Pandur, Burim Krasniqi (Jungmaurer) Gottfried Bader (Baumeister)
Jürgen Rudolf (Sanitär- und Wasserinstallation)
Alfred und Elisabeth Kiss (Schlosser)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Grohmann
WKÖ Bundesinnung Bau
01 718373734
presse@bau.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001