Österreichs erste "Krebs-Schule" eröffnet!

Wien (OTS) - Am 2. November eröffnet eine ganz besondere Schule:
die Cancer School des Comprehensive Cancer Centers (CCC) Wien. In dieser Schule sollen neue Wege der Erwachsenenbildung zu Gesundheit und Krankheit entwickelt und angeboten werden. Der erste im Rahmen der Cancer School angebotene Kurs ist so, wie der Name der Schulentwickler: comprehensive, also umfassend.

Umfassende, für Nicht-MedizinerInnen verständliche Information: Im Basiskurs Krebswissen werden die Grundbegriffe zum Thema Krebserkrankungen erklärt - von der Früherkennung, über die Diagnose bis zur Therapie. Denn gerade das Fachgebiet der Onkologie, also der Krebsheilkunde, entwickelt sich mit unglaublicher Geschwindigkeit. Der Wissensstand der Öffentlichkeit kann damit nicht Schritt halten. Es verwundert daher nicht, dass es gerade rund um die Erkrankung Krebs viele mittlerweile überkommene Vorurteile und Mythen gibt. Gute Entscheidungen bezüglich Früherkennungsuntersuchungen oder auch in Hinblick auf Therapien trifft man aber besser anders - nämlich gut informiert, mit einem Basiswissen auf dem Stand der Zeit. Ein weiteres Ziel des Kurses ist es, die in der Krebsheilkunde wichtigen Fachgebiete und ihre Aufgaben vorzustellen. Denn es ist wichtig zu wissen wie Entscheidungen in der Krebsheilkunde heute getroffen werden, um sie als PatientIn oder Angehörige zu verstehen und mittragen zu können.

Der Kurs wurde entwickelt für Erwachsene, für KrebspatientInnen, ihre Angehörigen und Menschen, die sich für eine dieser Gruppen einsetzen bzw. mit ihnen arbeiten. Ab 2. November werden an sechs Abenden, die im Wochenabstand aufeinander folgen, in jeweils vier Themenblöcken die Grundbegriffe von Krebserkrankungen in Form von jeweils 10-Minuten-Vorträgen und anschließender Diskussionen behandelt. Kursleiterin ist Univ.-Prof.in Dr.in Gabriela Kornek, stellvertretende Leiterin der Universitätsklinik für Innere Medizin I, CCC Wien und Präsidentin der PatientInnen-Organisation "Leben mit Krebs". Kornek kennt aus ihrer Arbeit auf Ambulanz und Station häufige Wissenslücken und damit einhergehende Probleme: "Vielen PatientInnen oder Angehörigen fehlt ein gewisses Grundvokabular, sie fühlen sich dadurch unsicher im Gespräch mit ÄrztInnen und wagen oft nicht ihre Bedürfnisse anzusprechen, oder genauer nachzufragen. Das Erlernen von medizinischen Grundbegriffen, das Üben des Gesprächs mit MedizinerInnen - auch das gehört zum Kursprogramm." Als Vortragende stehen ProfessorInnen des Comprehensive Cancer Centers zur Verfügung, der Einrichtung, die alle im Bereich der Krebsheilkunde Arbeitenden, Forschenden und Lehrenden von AKH und MedUni Wien umfasst.

ExpertInnen von Nachbar- und Partnerinstitutionen unterstützen den Kurs nicht nur als Lehrende, sondern auch mit speziellem Fachwissen. PatientInnen-Organisationen wie die "Wiener Krebshilfe" und "Leben mit Krebs" lassen ihre Erfahrungen miteinfließen. Das ScienceCenter-Netzwerk entwickelt Spiele, die Medizinthemen tatsächlich be-greifbar machen.

Der Alumni Club der MedUni-Wien (www.alumni-meduniwien.at) unterstützt die Cancer School mit seinen Stärken als Dialogplattform und Netzwerkspezialist. Club-Präsidentin Univ.-Prof.in Dr.in Karin Gutiérrez-Lobos, Vizerektorin der MedUni Wien: "Das Comprehensive Cancer Center setzt mit seiner Cancer School einen wichtigen Impuls. Denn das Unbekannte macht Angst. Krebs ist bedrohlich. Krebs macht unsicher. Krebs macht Angst. Umfassende, gut aufbereitete Information aus erster Hand ist enorm wichtig, um Menschen, die an Krebs erkrankt sind, aber auch ihren Angehörigen, ihrem sozialen Umfeld etwas von dieser Angst zu nehmen und sie auf ihrem Weg durch die Krankheit zu unterstützen. Außerdem können informierte Patientinnen und Patienten Entscheidungen bezüglich ihrer Behandlung mittragen und erhalten dadurch wieder einen gewissen Grad an Selbstbestimmung zurück."

Die Facts

Am 2. November startet der Basiskurs Krebswissen
Zeit: jeweils Mittwoch von 18.00-20.00 Uhr
Ort: AKH Hörsaalzentrum
Mehr Information und Anmeldung: www.cancerschool.at

Über das Comprehensive Cancer Center (CCC) Wien

Das Comprehensive Cancer Center wurde 2010 gemeinsam von AKH und MedUni Wien eingerichtet, um alle am Thema Krebs arbeitenden Menschen dieser Institutionen miteinander zu verbinden. Davon sollen sowohl die Erforschung von Krebs als auch die PatientInnenbetreuung profitieren. Auch die Weitergabe des Wissens ist dem CCC ein Anliegen, wobei hier nicht nur StudentInnen sondern im Rahmen der Cancer School auch die Öffentlichkeit profitieren sollen.
Das CCC Wien hat zahlreiche sog. benachbarte Institutionen und Partner, über die Sie sich auf der Homepage informieren können:
www.ccc.ac.at

Über den Alumni Club der MedUni Wien

Universitas - Scientia - Humanitas: Der 2008 gegründete Verein ist die postgraduale Wissens-, Dialog- und Karriereplattform für AbsolventInnen der MedUni Wien. Das zentrale Anliegen des Clubs ist die Verknüpfung von beruflicher Praxis und universitärem Dialog. Das Generationen-übergreifende Netzwerk der MedUni Wien bietet vielfältige Gelegenheit zu fachlichem und persönlichem Austausch. PartnerInnen und UnterstützerInnen des Alumni Clubs sind: MedUni Wien, Wiener Städtische Versicherung, Card Complete, Die Presse, ASCINA - Österreichisches Forschungsnetzwerk in Nordamerika, FIRM -Forschungsinstitut für Recht in der Medizin, KHM Kunsthistorisches Museum und Ärzte ohne Grenzen.

Infos: www.alumni-meduniwien.at

Rückfragen & Kontakt:

Cancer School
Dr. Birgit Beermann, Interne und externe Kommunikation Comprehensive Cancer Center, brigit.beermann@meduniwien.ac.at
Mobil: 0664/80016 57521

Alumni Club MedUni Wien
Barbara Urban, Geschäftsführung Alumni Club MedUni Wien
barbara.urban@meduniwien.ac.at, Mobil: 0664/832 69 82

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACL0001