LH Dörfler zu Ortstafelbeschmierungen

Kärntner Landeshauptmann ruft zur Vernunft auf

Klagenfurt (OTS/LPD) - Auch wenn die in der Gemeinde Eberndorf stattgefundenen Ortstafelbeschmierungen in der Nacht von Freitag auf Samstag als "nachfestliche Lausbubenstreiche" zu werten sind und keinesfalls als politisch, motivierter Aktionismus, ruft Landehauptmann Gerhard Dörfler heute, Sonntag, zur Mäßigung und Vernunft auf.

"Nach der historischen Ortstafellösung 2011 hoffe ich, dass die Vernunft stärker ist als diese lausbubenartigen Schmieraktionen. Ich ersuche die Bevölkerung und die politisch Verantwortlichen in den betroffenen Gebieten endlich zu erkennen, dass die Lösung und das gute Miteinander nicht durch solche Streiche gestört werden dürfen", sagte Dörfler.

Zu Gerüchten, dass es bereits Tatverdächtige geben soll, meinte er, dass man diese Aktionen rechtlich korrekt und streng zu ahnden habe. Es dürfe nicht sein, dass einige Wenige die so positive Stimmung im Land durch kindischen Aktionismus stören.

"Gerade im Vorfeld der heurigen 10 Oktober Feiern darf ich die Wenigen, die noch nicht im Jahr 2011 angekommen sind, an die gemeinsame Verantwortung erinnern", betonte Dörfler. Immerhin habe die Ortstafellösung eine große Zustimmung der Bevölkerung durch die Befragung erhalten und die Verfassungsmehrheit im Parlament habe für die Lösung gestimmt. "Derartige Aktionen sind klar abzulehnen und werden von der Bevölkerung nicht goutiert", so Dörfler.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001