KO Waldhäusl: EVN- Privatisierungsvorschlag des BZÖ ist gemeingefährlicher Schwachsinn

Energieversorgung muss in öffentlicher Hand bleiben

St. Pölten (OTS) - Eine Privatisierung der EVN, wie heute vom BZÖ NÖ gefordert, lehnt FPNÖ-KO Gottfried Waldhäusl aufs Schärfste ab.

"Für uns Freiheitlichen steht im Vordergrund, dass die EVN der NÖ Bevölkerung saubere Energie zu günstigen Preisen zur Verfügung stellt, was durch die öffentliche Hand gesichert wird. Dies haben wir schon in unzähligen Anträgen im NÖ Landtag gefordert, stießen dabei aber auf vollkommene Ignoranz seitens der ÖVP. Schuld an den überhöhten Energiepreisen ist also nicht der Besitzer, sondern die VPNÖ! Die NÖ Schwarzen sollten sich endlich darauf besinnen, dass es nicht Kernaufgabe der EVN ist, hohe Gewinne zu erzielen, sondern den Bürgern möglichst billige, saubere Energie zu garantieren!", so KO Waldhäusl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Arno Schönthaler
Tel.: T:02742/900513708,M:0664/3414797,F:02742/900513450
arno.schoenthaler@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001