Strahlenschutzregister: Angeblich gehackte Datensätze sind fiktive Beispieldaten

Wien (OTS) - In einer Aussendung vom 28.9.2011 gibt die Hackergruppe Anonymous an, u.a. über vertrauliche Daten aus den zentralen Strahlenschutzregistern zu verfügen.

Bei der sofortigen Überprüfung wurde festgestellt, dass die von Anonymous publizierten Datensätze fiktive Beispieldaten aus den Hilfeseiten sind. Diese sind auf der Website öffentlich verfügbar.

Die zentralen Strahlenschutzregister werden im Auftrag des Lebensministerium vom Umweltbundesamt technisch betreut.
https://www.strahlenregister.gv.at/

Rückfragen & Kontakt:

Ingeborg Zechmann, Pressestelle Umweltbundesamt,
mobil +43664/611 90 94

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001