DIE MITTE sucht Spitzen-Kandidaten: Neue Politik durch neue Leute...

Demokratie ist kein Konsumartikel - wir müssen sie selbst erneuern: Jeder von uns kann entweder selbst kandidieren - oder zumindest jemanden anderen bei einer Kandidatur unterstützen...

Wien (OTS) - Die Partei "DIE MITTE" schlägt vor: "Warum beginnen wir nicht bereits jetzt mit internen Vorwahlen - für die Kandidatur einer Bürger-Reformpartei bei den nächsten Wahlen? Suchen wir einfach Persönlichkeiten, die als Kandidaten zur Verfügung stehen!" Diese Kandidaten könnten schon jetzt über eine Internet-Plattform (aber auch durch Unterstützungserklärungen auf Papier) Unterschriften wahlberechtigter Bürger sammeln. Und wer die meisten Unterstützer hat, sollte oben auf einer gemeinsamen Liste stehen.

Nur wer auch zur Wahl antritt, kann wirklich etwas bewegen! Gemeinsamer Nenner müsste eine grundlegende Erneuerung und "Reparatur" unserer Demokratie sein: Voraussetzungen schaffen, damit der Staat wieder "funktioniert"; die Wähler das Gefühl bekommen, dass ihr Wille zählt - dass es nicht ohnehin schon egal ist... Wählerstimmen müssen wirken! Es braucht mehr Wahlmöglichkeiten: Die Demokratie muss "direkter" - aber auch "repräsentativer" werden.

Wir müssen das System grundlegend reformieren, statt weiter nur Symptome zu bekämpfen - uns also auch die Ursachen bewusst machen! Parteienoligarchie, Medienoligopol, Expertenkartell - die Interessen der Bürger zählen immer weniger. Die Gewaltentrennung ist immer weniger gewährleistet - fast alle Macht geht von den Parteien aus.

Die Bürger müssen sich endlich wieder mit Österreich (aber auch mit Europa) identifizieren können! Daher sollten alle Politiker einzeln und persönlich gewählt werden - nicht über den Umweg einer Partei... Die Parteien sind ja auch nach innen hin Oligarchien. Wir brauchen mehr innerparteiliche Demokratie. Daher schlägt die Partei DIE MITTE vor: "Beginnen wir bereits jetzt mit Vorwahlen für die Kandidatur einer echten Reform-Plattform. Jeder Bürger kann Vorschläge machen - oder auch selbst kandidieren. Wir könnten Kandidaten etwa unter www.willwaehlen.at die Möglichkeit bieten, sich und ihre Anliegen kurz vorzustellen - und auch gleich Unterstützungs-Unterschriften zu sammeln. So würde eine Reformbewegung aus der "Mitte des Volkes" entstehen. Mit Menschen, denen es nicht in erster Linie darum geht, etwas zu werden - sondern etwas zu ändern... Und die auch bereit sind, wieder zu gehen, wenn die demokratischen Spielregeln in Österreich verbessert sind."

Rückfragen & Kontakt:

DIE MITTE - Das Medium / www.willwaehlen.at / 0664 324 51 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001