Vladyka: Kinderbetreuung ist Grundlage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ausbau der Betreuung ist daher wichtig und richtig

St. Pölten (OTS/SPI) - "Der heutige Ministerratsbeschluss einer 15a-Vereinbarung ist sicher ein guter Schritt in die richtige Richtung, weil erstmals die Förderung der Kinderbetreuung an weniger Schließtage gekoppelt ist. Frauenministerin Heinisch-Hosek war es in den Verhandlungen wichtig, ein Mehr an Qualität zu erreichen und es konnte so ein guter Kompromiss erzielt werden, von dem viele Eltern und Kinder in den nächsten Jahren profitieren werden", zeigt sich die Familiensprecherin der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Christa Vladyka, erfreut über den heutigen Ministerratsbeschluss.

"Auch wenn Niederösterreich mit drei Wochen, in denen die Kindergärten geschlossen sind, bereits sehr gut liegt, und das Ziel des stufenweisen Ausbaus von 47 geöffneten Wochen bereits also erreicht hat, ist die heute beschlossene Vereinbarung ein weiterer Schritt auf dem richtigen Weg. Denn damit ist erstmals die Förderung von Betreuungsplätzen an die Schließ- bzw. Öffnungszeiten gekoppelt und mit den nun vorgesehenen Mitteln kann eine weitere Verbesserung der Kinderbetreuung erreicht werden. Denn eine echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann es nur geben, wenn dementsprechende gute Kinderbetreuungsmöglichkeiten vorhanden sind und sich junge Eltern wirklich frei entscheiden können. Jeder Schritt, der dazu getan wird, ist wichtig und richtig und führt uns langfristig zum Ziel", so Vladyka abschließend.

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub/SPÖNÖ Landesregierungsfraktion
Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12506, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at
http://www.landtagsklub.noe.spoe.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002