Genusstage sorgten für großen Ansturm in den Betrieben

Die Lebensmittelgewerbe begeistern Stammkunden und viele neue Genießer für das Handwerk

Wien (OTS/PWK664) - Von 16. - 24. September 2011 haben
zahlreiche Bäcker, Fleischer, Konditoren, Müller und Nahrungs- und Genussmittelerzeuger zu den Genusstagen geladen und tausende Besucher stürmten ihre Betriebe, um sich die köstlichen Schmankerl und tollen Angebote nicht entgehen zu lassen.

"Für uns Österreicher ist eines ganz klar: Genießen hat viel mit Qualität und Frische zu tun", erklärt Paulus Stuller, Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe, "hier punkten unsere heimischen Handwerksbetriebe ganz klar gegenüber anonymer Massenproduktion. Die Genusstage und das große Interesse der Konsumenten bestätigten zudem: die Sehnsucht nach regionalen Produkten ist in Zeiten der Globalisierung unerhört groß und stetig im Wachsen!"

Nicht nur die zahlreichen Besucher, auch Unternehmer und Mitarbeiter zeigten sich von der Idee der Genusstage begeistert. Für sie waren die Genusstage eine tolle Gelegenheit, den persönlichen Kontakt zu den Kunden zu verstärken und gleichzeitig die Vielfalt ihrer Produkte und Leistungen zu präsentieren. Zahlreiche neue Kunden wurden durch die Aktion auf die Lebensmittelgewerbe aufmerksam.

Hände sind kein Fließband

In den meisterlichen Handwerksbetrieben wird Vieles noch von Hand gefertigt. Die meist schon seit Generationen weitergegebenen firmeneigenen Rezepturen und Spezialitäten gehören zu den Geheimnissen des Unternehmenserfolges. Darüber hinaus erfüllen diese Betriebe viele wichtige Funktionen für die Region. Sie versorgen die Bevölkerung mit frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, sichern wertvolle Arbeitsplätze und schonen die Umwelt, da zur Beschaffung der Zutaten und Verteilung der Produkte nur kurze Transportwege nötig sind.

Viele Betriebe präsentierten sich bei dieser Veranstaltung zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit. Durch das große und durchwegs positive Medienecho und Interesse der Besucher fühlten sie sich nicht nur in ihrer Entscheidung zur Teilnahme, sondern auch in ihrer täglichen Arbeit und dem Einsatz, immer das Beste liefern zu wollen, auf durchaus genussvolle Weise bestätigt. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Reinhard Kainz
Geschäftsführer der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe
T 05 90 900-3650
E lebensmittel.natur@wko.at
W http://www.lebensmittelgewerbe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002