Pflege - Hundstorfer: Steigender Pflegebedarf ist Herausforderung der Zukunft

Aktuelle Studie stellt Pflegekräfte gutes Zeugnis aus - Image des Pflegeberufs verbesserungswürdig

Wien (OTS/SK) - In einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentierten Sozialminister Rudolf Hundstorfer und der Geschäftsführer von SeneCura, Rudolf Öhlinger, eine österreichweite Studie zum Image des Pflegeberufs. Die wichtigsten Ergebnisse: 82 Prozent der Befragten sind mit dem Pflegepersonal zufrieden. Aber nur jede/r Vierte kann sich vorstellen, selbst den Pflegeberuf zu ergreifen. Sozialminister Hundstorfer dazu: "Die Ergebnisse zeigen, dass wir den Pflegeberuf weiter verbessern und aufwerten müssen. Ein wichtiges Thema ist, wie wir den Beruf attraktiver gestalten können, um die Verweildauer zu verlängern." Der Bedarf an Pflegekräften werde in den nächsten Jahren weiter steigen, diesen zu erfüllen sei eine große Herausforderung, so Hundstorfer. ****

Derzeit sind 44.000 Menschen im Bereich der Pflege, ob mobil oder stationär, beschäftigt, erklärte der Sozialminister. Seit dem Jahr 2000 hat sich diese Zahl verdoppelt und wird weiter ansteigen. Allein um den demographischen Anstieg zu erfüllen, seien weitere 17.000 Pflegekräfte bis 2020 nötig, so Hundstorfer. "Über das AMS konnten wir den letzten Jahren 21.000 Menschen für den Pflegebereich qualifizieren. Neben der Frage der Einkommen in der Pflege, die unter dem gesamtwirtschaftlichen Lohnniveau liegen, müssen wir weiter die Ausbildung forcieren", sagte der Sozialminister. Es gelte, die Pflege sowohl quantitativ als auch qualitativ zu erhalten. Dies sei Teil des Diskussionsprozesses über die Zukunft der Pflege, der am Freitag gestartet wurde, so Hundstorfer. (Schluss) pl/gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002