Josefstadt: Neue Schau "Leben mit dem Rosenkavalier"

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18)
zeigt von Mittwoch, 28. September, bis Sonntag, 29. Jänner, die Sonder-Ausstellung "Mein Leben mit dem Rosenkavalier". Gestalter der informativen Schau ist Artur Hartlieb-Wallthor, der sich schon seit langer Zeit mit den vielfältigen Facetten des Opernwerks "Der Rosenkavalier" beschäftigt. 1911, also vor 100 Jahren, fand die Uraufführung der Oper von Richard Strauss (Musik) und Hugo von Hofmannsthal (Libretto) in Dresden statt. Im "Jubiläumsjahr" 2011 weist der Kenner auf Hintergründe der Texte Hofmannsthals und auf historische Verbindungen zur Zeit Maria Theresias hin. In Wort und Bild macht der Fachmann auf vielerlei Finessen im "Rosenkavalier" aufmerksam. Musik- und Video-Beiträge ergänzen die Schau. Das Museum ist jeweils am Mittwoch (18.00 bis 20.00 Uhr) und am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) offen. Der Zutritt ist kostenlos. Informationen:
Telefon 403 64 15 (teilweise Anrufbeantworter).

Eröffnung am 28.9. mit Lesung und Musik, Eintritt frei

Das Museumsteam kooperiert bei der Sonder-Ausstellung mit dem Josefstädter Kulturverein "Klub Rofrano". Der Eröffnungsabend am Mittwoch, 28. September, ist allgemein zugänglich und fängt um 19.00 Uhr an. Bei der Veranstaltung im Saal des Museums (1. Stock) begrüßen Museumsleiterin Maria Ettl und die Obfrau des "Klub Rofrano", Gabriela Breisach, das Publikum. Einführende Worte zur "Rosenkavalier"-Ausstellung spricht Artur Hartlieb-Wallthor. Ein Vertreter des Bezirkes nimmt die Eröffnung der Schau vor. Die Mimen Albert Rueprecht und Franz Robert Wagner lesen aus einem Briefwechsel zwischen Hofmannsthal und Strauss anlässlich der Entstehung der Oper. Musikalisch umrahmt werden die Rezitationen durch Prof. Fritz Brucker.

Individuelle Besichtigungstermine: bm.josefstadt@aon.at

Während der Weihnachtsfeiertage bleibt das Museum geschlossen. Auch außerhalb der fixen Öffnungsstunden ist eine Besichtigung der Sonder-Ausstellung möglich. Für Termin-Vereinbarungen ist das auf ehrenamtlicher Basis arbeitende Bezirkshistoriker-Team unter der Rufnummer 403 64 15 (fallweise Anrufbeantworter) zu erreichen. E-Mails an das Bezirksmuseum Josefstadt sind an die Adresse bm.josefstadt@aon.at zu senden.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Josefstadt: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010