Rudolfsheim-Fünfhaus - SP-Biedermann ad FP-Schwing: Parkpickerl-Kommission prüft derzeit

Mehr Parkplätze als Ziel - Einbindung der Nachbarbezirke notwendig

Wien (OTS/SPW-K) - "Auch seine plumpen Anschuldigungen können
nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter des 15. Bezirks, Karl Schwing, inhaltlich nicht auf dem Letztstand zu sein scheint", kommentiert die SP-Klubvorsitzende aus Rudolfsheim-Fünfhaus Merja Biedermann dessen heutige Aussendung zum Parkpickerl. Der gemeinsame Antrag mit den Grünen bzgl. der flächendeckenden Parkraumbewirtschaftung sei lediglich ein erneuerter Antrag aus dem Jahr 2007, dem damals auch noch die ÖVP zugestimmt hätte.

"Wir haben nie verschwiegen, dass wir eine Ausweitung im 15. Bezirk für äußerst sinnvoll halten würden. Beispielsweise haben wir mit der kleinen Parkpickerl-Zone rund um die Stadthalle sehr gute Erfahrungen gemacht", betont Biedermann. Gleichzeitig gelte aber, dass die Nachbarbezirke eingebunden werden müssen, um die möglichen Verdrängungseffekte sowie Gesamtlösungsmöglichkeiten zu prüfen. "Das passiert derzeit im Rahmen der Parkraummanagement-Kommission, die in den nächsten Wochen ihren Bericht vorliegen wird. Dass die FPÖ diesen Studienergebnissen bereits jetzt mit seichtem Populismus vorgreift, beweist nur einmal mehr dass es ihr nicht um Inhalte, sondern um die Täuschung der Menschen in unserem Bezirk geht. Denn um Lösungskonzepte bemühen sich die Freiheitlichen ohnehin nie", so Biedermann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004