BERLAKOVICH: Umweltförderung wirkt - Win-Win Situation für Wirtschaft und Umwelt

23,7 Millionen Euro Förderung für 661 neue Umweltprojekte beschlossen

Wien (OTS) - Im Rahmen der heutigen 107. Kommissionssitzung wurden 661 Umweltprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 124,4 Millionen Euro beschlossen. Dafür werden 19,2 Millionen Euro an nationalen Fördergeldern sowie weitere 4,5 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union bereitgestellt. "Die österreichische Umweltförderung ist eine Erfolgsgeschichte. Seit dem das Umweltförderungsgesetz 1993 in Kraft getreten ist, wurden rund 70.000 Umweltprojekte genehmigt. Diese Investitionen bringen enorme Ressourcen- und Emissionseinsparungen sowie viele neue green jobs. Kurz gesagt: Die Umweltförderung wirkt. Sie führt zu einer Win-Win Situation für die Umwelt und für die Wirtschaft. Mit den heute beschlossenen Projekten setzt die Umweltförderung ihren erfolgreichen Weg fort", so Umweltminisiter Niki Berlakovich im Anschluss an die heutige Sitzung. ****

Die heute bewilligten Projekte führen zu einer CO2 Einsparung von über 57.000 Tonnen pro Jahr. Das entspricht in etwa der Menge, die rund 10.000 Haushalte produzieren. Durch die ausgelösten Investitionen werden knapp 1.900 Arbeitsplätze gesichert bzw. geschaffen. Seit 2009 bietet die betriebliche Umweltförderung auch eine Förderung für Investitionen zum Ressourcenmanagement an. Unter den heute genehmigten Projekten befindet sich daher auch ein Ressourceneffizienz-Projekt - und zwar ein Projekt der EVVA Sicherheitstechnologie GmbH, das eine Reduktion des Materialverlustes zum Ziel hat.

Jüngster Umweltförderungsbericht bestätigt positive Auswirkungen

Der jüngste Evaluierungsbericht der Umweltförderung bestätigt die Erfolgsgeschichte. Im Betrachtungszeitraum 2008 - 2010 wurden über 32.000 Projekte mit über 1 Mrd. Euro gefördert. Diese lösten ein Investitionsvolumen von über 4 Mrd. Euro aus und haben 45.600 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. "Diese Bilanz zeigt, dass wir mit der betrieblichen Umweltförderung einen attraktiven Anreiz für österreichische Betriebe schaffen, um Energie und Ressourcen zu sparen bzw. effizient zu nutzen. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag in Richtung Energieautarkie Österreichs und damit für die Lebensqualität für uns und unsere Kinder.", so der Minister abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001