Leichtfried: Es kann keine Rede von Veranlagungserfolgen sein

Milliardenverlust kann nicht wegdiskutiert werden

St. Pölten (OTS/SPI) - "Eine Milliarde Euro wurde in den Sand gesetzt, da gibt es nichts zu beschönigen und nichts zu deuten. Dem Land Niederösterreich ist schwerer Schaden entstanden", reagiert der Klubobmann der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Mag. Günther Leichtfried, enttäuscht auf heutige neuerliche Umdeutungsversuche der ÖVP hinsichtlich der missglückten Veranlagung der Wohnbaugelder des Landes Niederösterreich. "Ich finde es enttäuschend, dass ständig versucht wird, die vollkommen schief gegangenen Finanzgeschäfte des Landes schön zu reden. Fest steht nämlich leider, dass ein Sparbuch mehr gebracht hätte. Ein solcher Milliardenverlust kann nicht wegdiskutiert werden, ganz gleich mit was für fadenscheinigen Argumenten und an den Haaren herbeigezogenen Wendungen", stellt Leichtfried abschließend fest.

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub/SPÖNÖ Landesregierungsfraktion
Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12506, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at
http://www.landtagsklub.noe.spoe.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001