Martin Rütter: "Die Zeiten von Kadavergehorsam und Stromreizgerät in der Hundeerziehung sind vorbei"

Videobotschaft zur Kampagne von Wiener Tierschutzverein und VIER PFOTEN

Vösendorf/Wien (OTS) - In einer speziell für den Wiener Tierschutzverein und VIER PFOTEN aufgenommenen Videobotschaft spricht sich der bekannte Hundecoach Martin Rütter mit Nachdruck gegen Drill in der Hundeerziehung aus: "Zwischen Erziehung und Drill ist für mich ein riesengroßer Unterschied. Für mich gehört zur Erziehung kein Stachelhalsband, kein Kettenhalsband und erst recht kein Stromreizgerät"

Martin Rütter weiter: "Wir alle wünschen uns Hunde, die gesellschaftstauglich sind, aber braucht man dazu einen kadavergehorsamen, gedrillten Hund? - Ich finde nein!"

Der Wiener Tierschutzverein und VIER PFOTEN führen gemeinsam eine Kampagne für ein partnerschaftliches Miteinander mit dem Alltagsgefährten und Familienmitglied Hund - Brutalität hat dabei nichts verloren.

Mag. Alexander Willer, Wiener Tierschutzverein: "Es geht darum, für Hunde größtmögliche Akzeptanz in der menschlichen Gesellschaft zu erreichen. Von Erfolg gekrönt ist das nur, wenn den NichthundehalterInnen ihre Angst vor Hunden genommen werden kann. Dabei müssen all jene sichtbar gemacht werden, die Hunde durch brutalen pseudo-militärischen Drill zum Risikofaktor machen."

Willer weiter: "Das Schönreden illegaler Hilfsmittel wie Stachelhalsband oder Stromreizgerät darf nicht länger geduldet werden, weder als akademischer Diskurs an Universitäten noch in Hundeschulen. Diese Gerätschaften gehören auf den Müllhaufen der Hundeerziehung."

Mag.a Ursula Aigner, VIER PFOTEN: "Kein Hund muss mit derartigen Methoden ausgebildet werden - schon gar nicht im Sport. Im so genannten Schutzhunde'sport' ist die Affinität zu Teletakt und Stachelhalsband sehr groß. Ähnlich verhält es sich auch in der Jagdhundeausbildung. Hier muss sich endlich etwas verändern: Im Sinne des Tierschutzgesetzes."

Die Videobotschaft von Martin Rütter ist abrufbar unter:
http://www.youtube.com/watch?v=l_6_8ICDp6I

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexander Willer, Kampagnenleiter WTV, 0699/ 1660 40 30
Mag.a Ursula Aigner, VIER PFOTEN-Hundeexpertin, 0664/ 50 43 654

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001