Pirker: EU-Gelder für gekündigte LKW-Fahrer!

ÖVP-Verkehrssprecher: "Die EU zeigt ihr soziales Gesicht"

Brüssel, 23. September 2011 (OTS) Der
Verkehrssprecher der ÖVP im Europäischen Parlament,
Hubert Pirker, wird mit dem ÖVP-Klub den Vorschlag der EU-Kommission unterstützen, 502 gekündigten
österreichischen LKW-Fahrern finanziell unter die Arme zu
greifen. "Damit zeigt die EU ihr soziales Gesicht. Es ist
an der Zeit, endlich mit dem unsinnigen Vorurteil
aufzuräumen, die EU käme 'nur den Konzernen und Banken'
zu Gute. Der Globalisierungsfonds der EU hilft
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die durch die
Wirtschaftskrise ihren Arbeitsplatz verlieren", betont
Pirker. ****

Aus dem Europäischen Globalisierungsfonds sind
bereits 18 Mio. Euro für österreichische Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt worden. Alleine bei der letzten
Plenarsitzung des EU-Parlaments vergangene Woche in
Straßburg wurden für Arbeitnehmer der AT&S in der
Obersteiermark 1,2 Mio. und für Arbeitnehmer aus 54
Unternehmer der metallverarbeitenden Wirtschaft in
Niederösterreich und der Steiermark 8,3 Mio. Euro
beschlossen. Daraus werden Berufsorientierungsmaßnahmen,
Aus- und Weiterbildungen, Betriebspraktika und konkrete Unterstützung zur Arbeitssuche finanziert.

Durch den neuen Vorschlag sollen weitere 3,6 Mio.
Euro nach Österreich fließen. "Die Zustimmung der ÖVP im EU-Parlament ist unseren LKW-Lenkern sicher. Der Einsatz
des EU-Parlaments hat Früchte getragen und Österreich
profitiert direkt vom Globalisierungsfonds. Die
oberflächlichen EU-Kritiker sollten sich endlich einmal
mit den Fakten befassen", so Pirker.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hubert Pirker MEP, tel.: +32-2-284-5898
(hubert.pirker@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP Pressedienst, Tel.: +32-487-
384784 (daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001