Im Fokus: Hunger und Mangelernährung

Das Rote Kreuz lädt zur Präsentation des "World Disasters Reports" am 29. September

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Die aktuelle Situation in Ostafrika verdeutlicht einmal mehr, wie unsicher die globale Ernährungslage ist. Weltweit sind knapp eine Milliarde Menschen unterernährt. Gibt es Wege aus der Krise?

Die Ursachen für Hunger und Mangelernährung stehen ganz im Zentrum des aktuellen "World Disasters Reports" des Roten Kreuzes. Bei einem Pressegespräch präsentieren Max Santner, Leiter der Internationalen Hilfe beim Österreichischen Roten Kreuz und Petra Gruber, Wissenschaftlerin mit Forschungsschwerpunkt Ernährungssicherung, diese neue Publikation und gehen der Frage nach, wie die weltweite Ernährungslage nachhaltig verbessert werden kann.

Der "World Disasters Report" wird jährlich seit 1993 von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften veröffentlicht. Zusätzlich zum Schwerpunktthema beinhaltet der 250seitige Bericht eine umfassende Datensammlung zu den Katastrophen der vergangenen zehn Jahre.

Ihre Gesprächspartner:

Max Santner, Leiter der Internationalen Hilfe beim Österreichischen Roten Kreuz

Petra Gruber, Leiterin des Interdisziplinären Forschungsinstituts für Entwicklungszusammenarbeit (Johannes Kepler Universität Linz)

Zeit: Donnerstag, 29. September, 9:30 Uhr

Ort: Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Um Anmeldung unter thomas.marecek@roteskreuz.at wird gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Marecek,
Österreichisches Rotes Kreuz,
Presse- und Medienservice,
Tel.: +43 1 589 00-151, Mobil: +43 664 823 48 02, thomas.marecek@roteskreuz.at,
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001