Aubauer: Generationen-Scan für neue Gesetze rasch einführen!

Leistung muss sich lohnen - auch wenn die aktive Leistungsphase schon vorbei ist!

Wien (OTS) - Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat nimmt zur heutigen Pressekonferenz von ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf Stellung:

"Wir sind sehr dafür, dass der Generationen-Scan für alle Gesetze so schnell als möglich eingeführt wird - diesen Vorschlag hat der Seniorenbund ja schon im Sommer den Zuständigen vorgelegt. Allerdings müssen dabei alle Generationen abgebildet sein - also auch wenn Ausgaben genehmigt werden, die von einer bestimmten Altersgruppe gar nicht genutzt werden können, muss das transparent aufgelistet werden! Wir Senioren wollen wissen, wohin unser Steuergeld geht. Der Generation-Scan ist ein Schritt zu mehr Gerechtigkeit. Klar ist: Wir Senioren wollen jedenfalls nicht auf Kosten unserer Kinder und Enkelkinder wirtschaften - und das tun wir auch nicht!

"Und auch für uns Senioren steht fest: Leistung muss sich endlich wieder lohnen! Allerdings müssen dabei auch Leistungen gelten, die von fleißigen Menschen ein Leben lang erbracht wurden, auch wenn die Betroffenen die aktive Leistungsphase altersbedingt schon hinter sich gelassen haben. Daher unterstützen wir die Pläne zur Ausarbeitung eines Gesamt-Steuerpakets, welches die Grundsätze "leichter -einfacher - leistungsgerechter - familiengerechter" erfüllen soll, sowie die raschest mögliche Umsetzung dieses Pakets. Dazu gehört auch die Änderung der Steuerstufen - der Eingangssteuersatz ist ja viel zu hoch und die einzelnen Steuerstufen wurden seit Ewigkeiten nicht an die Teuerung angepasst", stellt Aubauer abschließend klar.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, stv. GS Susanne Walpitscheker
0650-581-78-82; swalpitscheker@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001