VP- Hoch: Radverkehrsbeauftragter muss auf alle Verkehrsteilnehmer achten

Wien (OTS) - "Der neue Wiener Radverkehrsbeauftragte und sein Team müssen in Zukunft auf alle Bereiche der Verkehrsplanung und die jeweiligen Verkehrsteilnehmer/innen achten", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Alfred Hoch. Eine Radpolitik ohne die Fußgänger und Autofahrer zu machen, hält Hoch für kurzsichtig:
"Ich bin mir sicher, dass hier ein gutes Team gefunden wurde, doch es ist wichtig, dass bei der Verkehrsplanung über den eigenen Tellerrand hinaus geblickt wird. Uns geht es um ein faires und gutes Miteinander auf Wiens Straßen. Die Multimodalität im Straßenverkehr muss sich auch in der Politik der neuen Beauftragten widerspiegeln. Die Zeit in der Radfahrer gegen Fußgänger und KFZ- Nutzer ausgespielt worden sind, muss ein für allemal der Vergangenheit angehören", so Hoch, der dem neuen Radverkehrsbeauftragten und seinem Team abschließend alles Gute für die neue Aufgabe wünscht.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001