GLOBAL 2000: EU muss Ressourcenverbrauch drastisch reduzieren

EU-Roadmap zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs nicht ausreichend - konkrete und verbindliche Reduktionsziele gefordert

Wien (OTS) - Am heutigen Dienstag wurde von der Europäischen Kommission die Roadmap zur Ressourcen-Éffizienz in Europa vorgestellt. Darin bekennt sich die EU dazu, dass Europa effizienter mit Ressourcen umgehen muss. Europas Ressourcenverbrauch ist einer der höchsten der Welt. Um diesen decken zu können, importiert Europa Ressourcen aus aller Welt. Das hat oft verheerende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Es ist dringend nötig, den Europäischen Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

Die Roadmap ist jedoch in der Frage, wie das passieren soll, vage und lässt viele Fragen offen. Lisa Kernegger, Ökologin bei GLOBAL 2000, erklärt: "Dieser Plan ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, geht aber nicht weit genug und wird nicht ausreichen, um Europas übermäßigen Konskum der weltweiten Wasser-, Land- und Materialvorräte auf ein sozial und ökologisch verträgliches Maß einzudämmen."

Der Plan enthält dennoch einige sehr begrüßenswerte Maßnahmen - wie etwa die Erkenntnis, dass Abfallmanagement in Europa auf Wiederverwendung und Recycling setzt muss und somit nahezu keinem Restmüll zurückbleiben soll. GLOBAL 2000 bewertet außerdem das Bekenntnis, den Ressourcenverbrauch von Produkten zu messen, sehr positiv. "Wir freuen uns über diese Ansätze und hoffen auf baldige politische Umsetzung", erklärt Lisa Kernegger: "Effektivität ist nur möglich, wenn wir den Verbrauch einheitlich messen und dann ohne Verzögerung endlich konkrete und verbindliche Reduktionsziele beschließen."

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Nunu Kaller/Simonne Baur
Tel.: +43 699 1 42000 20/ +43 699 1 42000 23
presse@global2000.at
www.global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001