FP-Schock: Das unverschämte Abkassieren findet kein Ende

Jetzt erfinden die Sozialisten auch noch ein "Kommissionsentgelt"

Wien (OTS/fpd) - Das Wiener Gasgesetz schreibt eine Dichtheitsprüfung der Anlagen und das Ausstellen eines entsprechenden Befundes vor. "Bisher war das kostenlos", berichtet Wiens FP-Stadtrat DDr. Eduard Schock, "ab 1. Oktober werden den Wienerinnen und Wienern dafür mehr als 100 Euro abgeknöpft. Auch für weitere Leistungen der Wien Energie Gasnetz muss man plötzlich zahlen."

Und der Stadtrat ärgert sich: "Offenbar ist keine Ende des Belastungswahnsinns in Sicht. Während sich die roten Freunderln die Taschen vollstopfen dürfen, werden die Bürger mit unverschämten Gebührenerhöhungen und neuen Entgelten ausgenommen. Fehlt nur noch, dass die Sozialisten auch noch eine Gehsteigbenützungsgebühr, eine Blumenkistlsteuer oder gar eine Pinkelpauschale einführen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004