"ORF-Lange Nacht der Museen XII" am 1. Oktober 2011

ORF-Generaldirektor Wrabetz: "Kulturelle Entdeckungsreise durch 660 Museen!"

Wien (OTS) - Zum bereits zwölften Mal öffnen bei der "ORF-Langen Nacht der Museen" am 1. Oktober Museen, Kulturinstitutionen und Galerien in ganz Österreich sowie in Liechtenstein ihre Tore -insgesamt nehmen 660 Häuser daran teil. Unter dem Motto "Kultur leicht gemacht - ein Ticket, 660 Museen", kann mit nur einem einzigen Ticket von 18.00 Uhr bis 1.00 Uhr Früh Kunst und Kultur auf einzigartige Weise erkundet werden. ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz sowie Vertreterinnen und Vertreter teilnehmender Institutionen stellten diese einzigartige Kulturinitiative im Rahmen eines Pressegesprächs am Dienstag, dem 20. September, in Wien vor.

"ORF-Lange Nacht der Museen" - Kultur für alle leicht gemacht

Kunst und Kultur für alle Menschen erlebbar zu machen ist seit jeher die Devise der "ORF-Langen Nacht der Museen". Rund 3,4 Millionen Besucherinnen und Besucher haben seit ihrer Initiierung im Jahr 2000 von diesem kulturellen Angebot Gebrauch gemacht, abseits gewohnter Öffnungszeiten die Reichhaltigkeit österreichischer Kulturinstitutionen zu genießen.

Rund 660 Häuser öffnen in diesem Jahr bis in die frühen Morgenstunden ihre Tore und machen die "ORF-Lange Nacht der Museen" zum Fixpunkt in jedem Kulturkalender.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Auch heuer wollen wir die Österreicherinnen und Österreicher wieder zu nächtlichem Kunst- und Kulturgenuss einladen: diesmal am 1. Oktober mit der zwölften 'Langen Nacht der Museen'. Auf Initiative des ORF werden rund 660 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen ein vielfältiges Programm für Menschen jeder Altersklasse anbieten und zu einer kulturellen Entdeckungsreise einladen. Insgesamt rund dreieinhalb Millionen Besucherinnen und Besucher seit dem Jahr 2000 sind ein unglaublicher Erfolg, den niemand für möglich gehalten hat. Die hohe Publikumsakzeptanz bestätigt den ORF darin, Kunst und Kultur nicht nur in Radio, Fernsehen und online so nachhaltig und spannend wie möglich zu vermitteln, sondern auch mit Off-Air-Aktivitäten wie dieser das Interesse an Kultur zu fördern. Ich möchte mich bei allen Partnerinnen und Partnern bedanken, die jedes Jahr einen großen Beitrag zum Erfolg dieser Initiative leisten. Den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich auch dieses Jahr eine facettenreiche und unvergessliche 'Lange Nacht der Museen'."

Bewährter Ausgangspunkt: "Treffpunkt Museum"

Ganz nach dem Motto "Kultur leicht gemacht" bietet sich auch bei der zwölften "ORF-Langen Nacht der Museen" der "Treffpunkt Museum" als zentraler Sammelplatz für alle Besucherinnen und Besucher an - ein optimaler Start in eine Nacht des Kulturgenusses. Gleichzeitig nehmen hier die meisten Bus- und Fußrouten ihren Ausgang.

Der "Treffpunkt Museum" findet sich in jeder Landeshauptstadt -einzige Ausnahme ist Vorarlberg, hier ist er in Dornbirn. Zusätzlich finden sich in Vorarlberg jeweils Knotenpunkte in Bregenz, Feldkirch und Hohenems. Darüber hinaus ist in Villach sowie in Krems ein weiterer "Treffpunkt Museum" eingerichtet. Bei jedem "Treffpunkt Museum" sind Tickets, Booklets mit umfangreichen Informationen zu den Programmangeboten und Infos zu den Bus- und Fußrouten der "ORF-Langen Nacht der Museen" erhältlich.

Tickets kosten regulär EUR 13,- und gelten am 1. Oktober 2011 von 18.00 bis 1.00 Uhr als Eintrittskarte für alle beteiligten Institutionen sowie als Fahrschein für Shuttlebusse zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten. Ermäßigte Tickets kosten EUR 11,- und gelten für Schüler/innen, Studentinnen/Studenten, Seniorinnen/Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-Club-Mitglieder. Regionale Tickets kosten EUR 6,- und ermöglichen den Eintritt in regionale Museen eines Bundeslandes (ohne Shuttlebus-Service).
Im Vorverkauf ist das Ticket bei allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen erhältlich, in diesen und am "Treffpunkt Museum" auch am Tag der Veranstaltung. Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist frei.

Zusätzlich bietet der ORF auch heuer die Möglichkeit, Tickets für die "ORF-Lange Nacht der Museen" bereits vorab im Internet zu bestellen. Unter http://tickets.ORF.at können bis 25. September Eintrittskarten geordert werden - etwaige Wartezeiten für Ticketabholungen vor den Veranstaltungsorten bleiben Kulturgenießern so erspart.

Kunst- und Kulturerlebnis speziell für Kinder

Seit jeher wird bei der "ORF-Langen Nacht der Museen" den Jüngsten besonderes Augenmerk gewidmet, um ihr Interesse an Kunst zu wecken und sie als zukünftige Kunstgenießer/innen zu gewinnen. Mehr als 230 Museen in ganz Österreich warten mit kindergerechten Zusatzangeboten auf und präsentieren Kunst und Kultur, die viel Freude und Spaß bereiten. Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind in den Booklets durch das Icon "Kinderaktion" leicht zu erkennen.
Der beliebte "Kinderpass" wird wieder in ganz Österreich aufliegen -jeder Museumsbesuch des teilnehmenden Kindes wird in diesem Pass bestätigt und ab dem dritten Besuch mit einem kleinen Überraschungsgeschenk belohnt.

Erfolg in Zahlen

An der zwölften "ORF-Langen Nacht der Museen" nehmen rund 660 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen aus allen neun Bundesländern sowie Liechtenstein teil. Einzigartige Live-Performances, einmalige Sonderprogramme und die ungewöhnliche Öffnungszeit bis 1.00 Uhr Früh lassen Kunst in einem neuen Licht erscheinen und machen diesen Event zu einem kulturellen Highlight.

Diese Kombination hat auch "positive Nebenwirkungen" auf die Besucherzahlen: Die erste "ORF-Lange Nacht der Museen" im Jahr 2000 lockte rund 57.500 Besucher in rund 100 Museen, im Vorjahr nahmen rund 443.800 Besucher an dieser einzigartigen Kulturnacht teil. Seit dem Jahr 2000 konnten insgesamt 3,4 Millionen Besucherinnen und Besucher begrüßt werden.

Mit den Öffis in die "ORF-Lange Nacht der Museen"

Das Ticket gilt vom 1. Oktober, 16.00 Uhr, bis 2. Oktober 2011, 3.00 Uhr, für die Verkehrsmittel des öffentlichen Verkehrs in Wien (inkl. Nightline-Busse) sowie als Fahrschein für Kinder unter 12 Jahren in Begleitung des Karteninhabers.
Darüber hinaus können damit die Shuttlebusse der "ORF-Langen Nacht der Museen" gratis genutzt werden. Die Linien der Shuttlebusse sind an das U-Bahn-Netz angebunden und ermöglichen so eine individuelle Routenplanung.

Detaillierte Informationen zu den teilnehmenden Museen und den speziellen Programmen finden sich in den bundeslandspezifischen Booklets und im Internet unter http://langenacht.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing
Oliver Schönsleben
+43 (0)1/87878 - DW 15226
oliver.schoensleben@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001