SP-Ekkamp zu Gudenus: FPÖ will Öffis ruinieren

Wien (OTS/SPW-K) - "Ich empfehle dem FP-Klubvorsitzenden Johann Gudenus in ein braunes Sackerl zu atmen, denn seine hyperventilierenden Presseaussendungen dürften seinen zerebralen Sauerstoffgehalt beeinträchtigen", antwortet SP-Gemeinderat und Stadtwerke-Sprecher Franz Ekkamp auf die FPÖ-Angriffe in Richtung Wiener Linien. Es sei selbstverständlich, dass es die Aufgabe einer Geschäftsführung ist, sich für die wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Unternehmens und die Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzusetzen. "Die Wiener Linien brauchen, so wie jedes andere Unternehmen, gesicherte Finanzen. Anderenfalls drohen eine Verringerung des Angebots und weitere Umsatzeinbußen", warnt Ekkamp.

Dass die FPÖ die Wiener Linien genau in diese Abwärtsspirale hineintreiben möchte sei nicht neu. "Gudenus will dieses erfolgreiche Unternehmen aushungern, um danach laut die Privatisierung fordern zu können. Seine dubiosen Hintermänner und Berater reiben sich wohl schon jetzt die Hände und hoffen alá Meischberger, Grasser, Hochegger und Co. auf neue Pfründe, bei denen sie sich das Geld der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler einsackeln können", mahnt der SP-Gemeinderat. Wenn der FP-Klubobmann die Einnahmen- und Ausgabensituation der Wiener Linien nicht kenne, dürfte ihm außerdem der ausführliche Jahresbericht des Unternehmens entgangen sein.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002