Eröffnungsbericht / CMS 2011: Reinigungsbranche bringt Glanz in die Hauptstadt

Berlin (ots) - Alle führenden Hersteller präsentieren sich auf der wichtigsten europäischen Reinigungsfachmesse des Jahres in Berlin

GEFMA: Facility Management ist mit 176 Milliarden Euro Be-wirtschaftungsvolumen eine Schlüsselbranche in Deutschland

Jubiläum: 25 Jahre Reinigungsfachmessen in Berlin

Rekordbeteiligung zum Messejubiläum: Seit 25 Jahren werden am Messestandort Berlin erfolgreich Reinigungsfachmessen durchgeführt. Auf der diesjährigen CMS 2011 - Cleaning. Management. Services. wird die Bedeutung des alle zwei Jahre stattfindenden Branchentreffs mit der bislang stärksten Beteiligung unterstrichen. Vom 20. bis 23. September präsentieren 354 Aussteller aus 20 Ländern auf der wichtigsten europäischen Fachmesse des Jahres für Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen eine Leistungsschau mit Produkten, Systemen und Verfahren der gesamten Reinigungstechnik und Reinigungschemie. Erwartet werden rund 15.000 hochkarätige Fachbesucher aus über 50 Ländern. Auf einer Ausstellungsfläche von 24.700 Quadratmetern in den Messehallen 1.2 bis 4.2 und dem Freigelände vor dem Südeingang des Berliner Messegeländes zeigen unter anderem auch die Aktionsflächen"Glas- und Fassadenreinigung", "Hubarbeitsbühnen" sowie die Sonderschau "Anlagenpflege" die dazu gehörigen Maschinen, Geräte und Reinigungsmittel.

"Die CMS 2011 ist das Top-Ereignis der Branche in diesem Jahr", unterstreicht Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, die starke Marktposition der Fachmesse. Deutschland ist der größte Markt für gewerbliche Reinigungstechnik und -chemie in Europa. Die CMS stellt in diesem Heimatmarkt die adäquate Marketingplattform für die Präsentation der Innovationen, für den fachlichen Austausch der Top-Entscheider sowie für die Anbahnung und Pflege von Geschäftskontakten dar."

FM-Branche ist eine Stütze der deutschen Wirtschaft

Die Facility Management-Branche gilt mittlerweile als etabliert, sie wird jedoch weithin unterschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt der FM-Branchenreport 2010 der German Facility Management Association (GEFMA), der die volkswirtschaftliche Bedeutung dieser Branche analysiert hat. Danach zeigt sich das Facility Management als absolute Schlüsselbranche und Stütze der deutschen Wirtschaft, mit mehr als 176 Milliarden Euro Bewirtschaftungsvolumen, beachtlichen 112 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung, einem Anteil von 5,03 Prozent am Bruttoinlandsprodukt und über vier Millionen Erwerbstätigen, die auf der "Payroll" von Dienstleistern oder Immobilieneigentümern und -nutzern die Wertschöpfung erbringen.

Die für das infrastrukturelle Facility Management notwendigen Produkte, Systeme und Verfahren zeigt die CMS 2011. Innovationen und Trends im Ausstellungsbereich sowie aktuelle Informationen im Messe begleitenden Konferenzprogramm geben einen kompletten Marküberblick über das industrielle Angebot und bieten ausführliche Vorträge zur momentanen Branchensituation. Ein Top-Thema im CMS-Forum ist das Thema "Nachhaltigkeit, das die Reinigungsbranche unter den Aspekten "Ökonomie", "Ökologie" und "Soziale Verantwortung" erörtern wird.

Der Berufsverband Hauswirtschaft ist erstmals mit einem Informationsstand auf der CMS präsent und wird als zentraler Ansprechpartner für alle Branchenvertreter aus Hotellerie, Gastronomie und Catering fungieren. Die femak als Fachvereinigung für Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik im Krankenhaus e. V. tritt erstmals im Rahmen des CMS Forums auf.

Veranstaltet wird die CMS 2011 von der Messe Berlin GmbH. Trägerverbände sind der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV), Bonn, der Fachverband Reinigungssysteme im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Frankfurt/Main, sowie der Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz (IHO), Frankfurt/Main. Auf der CMS 2011 präsentieren sich die drei Trägerverbände gemeinsam in Halle 3.2, Stand 225. Zum Messeauftakt äußerten sich die Verbände zur Branchensituation beziehungsweise zum Stellenwert der diesjährigen CMS wie folgt:

BIV: Gebäudereiniger-Handwerk erwirtschaftete 11,5 Milliarden Euro Umsatz

Für Dieter Kuhnert, Präsident des BIV und Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks, ist die Beziehung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ein ganz integraler und auch unerlässlicher Bestandteil jeder Nachhaltigkeitsdiskussion.

"Gebäudereinigungsunternehmen tragen mit ihren Dienstleistungen zu Pflege, Werterhalt und damit auch zur nachhaltigen Ressourcenschonung bei. Gefragt ist, was von Lieferantenseite geboten wird, um das Gebäudereiniger-Handwerk stark für die Herausforderungen und die Erwartungen der Kunden zu machen. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Partner aus dem Chemiebereich und Maschinenbau auf der CMS 2011 zahlreiche Antworten für uns haben werden", so Kuhnert. Hinsichtlich der wirtschaftlichen Bedeutung des Handwerks hob Kuhnert die aktuellen Branchendaten hervor. "Rechnen wir die Zahlen anhand bereits verfügbarer Indizes hoch, so betrug die Anzahl der Unternehmen im vergangenen Jahr 17.194, die zusammen einen Umsatz von rund 11,5 Milliarden Euro erwirtschafteten und in denen insgesamt rund 530.000 Menschen tätig waren. Damit sind im Gebäudereiniger-Handwerk 11 Prozent aller im Handwerk tätigen Personen beschäftigt, die Branche stellt den beschäftigungsintensivsten Handwerkszweig. Mehr als 1,4 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland sind in einem Gebäudereinigungsbetrieb tätig."

VDMA: Weltmarktanteil von 20 Prozent

Laut Markus Asch, Vorsitzender des Fachverbandes Reinigungssysteme im VDMA, zeigt sich der Markt für Reinigungsmaschinen und -geräte trotz "des vor allem international deutlich eingetrübten wirtschaftlichen Umfelds" in einer weiterhin guten Verfassung: "Die deutschen Hersteller sind im internationalen Vergleich sehr gut aufgestellt. Rund 50 Anbieter von Reinigungssystemen für den gewerblichen und industriellen Einsatz erwirtschafteten 2010 mit rund 5.000 Mitarbeitern in Deutschland über 800 Millionen Euro Umsatz. Der Exportanteil beläuft sich dabei auf rund 70 Prozent. Der Weltmarktanteil der deutschen Anbieter liegt bei etwa 20 Prozent. Nach bisherigen Hochrechnungen legte der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent zu. Sollte der Gesamttrend anhalten, kann im Jahr 2011 das Rekordergebnis von 2008 (840 Mio. EUR) wieder erreicht werden. Negativ wirken sich die Steigerungen der Rohstoffpreise, die Risiken der Schuldenkrise und eine höhere Volatilität der Konjunkturzyklen aus. Wir gehen davon aus, dass die CMS 2011 durch positive Impulse im Inland sowie im wachsenden osteuropäischen Ausland geprägt wird.

IHO: Branche auf gutem Kurs

Josef Haentjes, Fachbereichsvorsitzender und Mitglied des Vorstands des IHO, unterstrich zum Messeauftakt die besondere Bedeutung der Messe: "Wir brauchen eine Messe wie die CMS als Barometer, als Katalysator und als Trend- und Themensetter. Wenn Unternehmen gezielt in eine Messe investieren, dann deutet das auf Selbstbewusstsein und Stärke hin. Deshalb ist es ein sehr gutes Signal, dass sämtliche Mitgliedsunternehmen des IHO hier auf der CMS vertreten sind. Als Hersteller von professionellen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln haben wir den Aufschwung der letzten 18 Monate genutzt und stehen robust da. Unsere 50 Mitgliedsunternehmen erzielen mit 4.700 Mitarbeitern inzwischen einen Branchenumsatz von 730 Millionen Euro pro Jahr. Dabei konnten unsere Forschungsinvestitionen im vergangenen Jahr auf über drei Prozent gesteigert werden. Auch wenn es einige Fragezeichen hinsichtlich der Rohstoffverfügbarkeit und damit der Preisentwicklung gibt, so zeigt sich unsere Branche insgesamt doch weiterhin auf gutem Kurs."

CMS-Forum 2011 - Vortragsprogramm

Begleitet wird das viertägige Messegeschehen von einem umfangreichen Konferenz- und Vortragsprogramm in Halle 1.2, dem CMS-Forum. Nach der Eröffnungsveranstaltung und der Verleihung des CMS Purus Awards zum Messeauftakt (20.9.) wird das Thema "Nachhaltigkeit als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor" in Bezug auf die "Ökonomie", "Ökologie" und "Soziale Verantwortung" erörtert (21.9.). "Hygiene und Gesundheit" stehen am dritten Messetag auf dem Programm. Dabei geht es um die Notwendigkeit von Desinfektionsmaßnahmen, Einkaufsstrukturen im Gesundheitswesen, "Blue Competence for Green Cleaning", Sicherheit, Ergonomie und Kostenbewusstsein in der fortschrittlichen Reinigung, Reinigung in Hotels sowie Reinigen mit ionisiertem Wasser (22.9.). Der letzte Veranstaltungstag behandelt das Gebäudemanagement in Osteuropa mit dem Schwerpunkt "Russland" (23.9.).

Aktuelle Infos unter www.cms-berlin.de / Kongresse/Events

CMS Purus-Award als Qualitätssiegel für gute Gestaltung

Zum vierten Mal verleiht die Messe Berlin den Designpreis "CMS Purus Award" als Qualitätssiegel für gute Gestaltung. Erstmalig wird diese Branchenauszeichnung in enger Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) ausgelobt. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung (20.9.) werden die Sieger in den Kategorien "Maschinen" (Reinigung und Pflege von Gebäuden und Außenanlagen), "Equipment" (Reinigungsgeräte und -material-, Berufskleidung), "Waschraumhygiene" (Produkte, Spendersysteme) "Management und Solutions" (Software für Gebäudeservice) sowie "Packaging Design" (Verpackungsgestaltung und Markenpräsentation) bekannt gegeben.

25 Jahre Reinigungsfachmessen in Berlin

Nicht von ungefähr hat Berlin eine besondere Beziehung zur Reinigungsbranche. Die deutsche Hauptstadt gilt als Wiege der Gebäudereinigung. 1877 begann hier der aus Lyon stammende Franzose Marius Moussy, die Reinigung von Fassaden und Fenstern erstmals gewerbsmäßig zu betreiben. Nach einigen Vorläufer-Veranstaltungen fand 1986 in Berlin die RT Reinigungs-Technik statt - ein viel versprechender Auftakt von internationalen Reinigungsfachmessen in den Messehallen unter dem Funkturm. Ab dem Jahr 2001 setzte die neue CMS Berlin - Cleaning.Management.Services die Tradition von Reinigungsfachmessen in Berlin fort. 2011 Blickt der Messestandort Berlin auf 25 Jahre zurück, in denen erfolgreich Reinigungsfachmessen in der deutschen Hauptstadt durchgeführt wurden.

Informationen für den Messebesuch

Die CMS 2011 findet vom 20. bis 23. September täglich von 10 bis 17 Uhr auf dem Berliner Messegelände in den Hallen 1.2 bis 4.2 (Haupteingang Süd) statt. Die Tageskarte kostet 19 EUR, ermäßigt 10 EUR, die Dauerkarte 30 EUR.

Diese Presse-Information, das Logo der CMS sowie Presse- Fotos finden Sie auch im Internet unter www.cms-berlin.de (Presse-Service / Informationen / Fotos).

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rogall
Tel.: (030) 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004