Grüne Wien/Werner-Lobo: Wien unterstützt Menschenrechts-Filmclubs für Jugendliche

Gratisfilme und Betreuung für selbstorganisierte "One World Filmclubs"

Wien (OTS) - Ab sofort können Jugendliche in Wien zwischen 14 und 19 Jahren, die sich mit wichtigen Fragen unserer globalisierten Welt auseinander- setzen und gerne gute Dokumentarfilme sehen, einen eigenen Filmclub gründen. Dafür werden ihnen kostenlos Filme zu Themen wie Menschen-rechte, Migration und Gleichberechtigung zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es Informationen zu den jeweiligen Themen, Unterstützung bei der Clubgründung und Organisation, Kontakte für anschließende Diskussionen und vieles mehr.

"Jugendliche sind viel interessierter an globalen Fragen und politischen Zusammenhängen als oft behauptet wird", freut sich Klaus Werner-Lobo über die Initiative. Der Kultur- und Menschen-rechtssprecher der Grünen Wien, der selbst hunderte Vorträge zu Themen der Globalisierung in Schulen gehalten hat, ist überzeugt, "dass Information und Selbstorganisation der richtige Weg ist, um junge Menschen zu gesellschaftlichem Engagement und einem verantwortungsvollen Umgang mit Mitmenschen und Umwelt zu motivieren. Deshalb haben wir uns dafür eingesetzt, diese neue Initiative auch von der Stadt Wien gefördert wird."

Und so funktioniert ein OWFC: Eine Gruppe von Jugendlichen gründet einen One World Filmclub, die Dokumentarfilme aus der OWFC-Mediathek, Zusatzmaterial, Informationen und Kontakte werden ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Jugendlichen präsentieren ihren MitschülerInnen und FreundInnen in regelmäßigen Abständen Dokumentarfilme, für die Filmvorführungen verwenden sie in der Regel Räume und Ausstattung von Schulen und Einrichtungen der Außerschulischen Jugendarbeit, Mädchencafés usw. Im Anschluss an die Filmvorführungen organisieren sie ein Begleitprogramm wie z.B. Diskussionen mit Gästen, um hinter die Kulissen zu schauen und ein tieferes Verständnis für die angerissene Thematik zu bekommen.

Unterstützt werden sie dabei vom Verein "Standbild", dem Projektträger der One World Filmclubs in Österreich, und von einzelnen MentorInnen vor Ort (LehrerInnen und MitarbeiterInnen von Schulen, Jugendzentren, der Außerschulischen Jugendarbeit, Mädchencafés etc.).

Die OWFCs und ihre Filmvorführungen werden ausnahmslos von Jugendlichen für Jugendliche organisiert. Die Filmvorführungen sind nicht gewerbliche, unentgeltliche Aufführungen, die ausschließlich im Rahmen der One World Filmclubs stattfinden.

Infos unter: www.oneworldfilmclubs.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002