FPK-KO Kurt Scheuch: Verschämtes Schweigen Pachers zur Leitl-Affäre spricht Bände!

Kärntner Unternehmen haben Anspruch auf Antworten

Klagenfurt (OTS) - Das verschämte Schweigen von Kärntens WK-Präsident Franz Pacher zur Leitl-Affäre sowie dessen jeder Grundlage entbehrenden Rund-Umschläge sprechen für FPK-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch Bände. "Gerade als selbsternannter "Korruptionsjäger" ist Pacher jedoch aufgerufen für Aufklärung in den eigenen Reihen zu Sorgen", so Scheuch.

Österreichs WK-Präsident Leitl sei oberster Interessenvertreter unserer Unternehmen und somit gehört es zu seinen Aufgaben die Zwangsmitglieder im In- und Ausland zu unterstützen. Stattdessen habe der WK-Präsident jedoch offensichtlich eine offizielle Dienstreise der Wirtschaftskammer dafür genützt einen privaten Deal einzufädeln. Weiters klagte Leitl im Zuge dieses Deals für seinen Geschäftsfreund Maculan von einem Zwangsmitglied Provisionsgelder in Höhe von rund 7,2 Millionen Euro ein. "Sind solche Vorgehensweisen für Pacher in Ordnung? Der Vorwurf des Amtsmissbrauches und der Korruption stehen im Raum und daher muss sich Pacher ohne die Nerven zu verlieren, diese Frage gefallen lassen, die Kärntner Zwangsmitglieder haben einen Anspruch darauf", so Kurt Scheuch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001