Russischer Fonds für Direktinvestitionen gibt Einrichtung eines internationalen Beirats bekannt

Sotschi, Russland (ots/PRNewswire) - Der 2011 aufgelegte russische Fonds für Direktinvestitionen (RDIF), der in den nächsten fünf Jahren über 10 Mrd. USD Kapital von der russischen Regierung erhalten wird, gab heute die Einrichtung eines internationalen Beratungsgremiums bekannt. Die Mitglieder des Beirats sind:

Bader Mohammad Al-Sa'ad - Managing Director, Kuwait Investment Authority Kurt Bjorklund - Co-managing Partner, Permira Leon Black - Chairman und Chief Executive Officer, Apollo Global Management David Bonderman - Managing Partner und Mitbegründer, TPG Chong-Suk Choi - Chairman und Chief Executive Officer, Korea Investment Corporation Martin Halusa - Chief Executive Officer, Apax Partners Lou Jiwei - Chairman und Chief Executive Officer, China Investment Corporation Joseph Schull - Head of European Operations, Warburg Pincus Stephen Schwarzman - Chairman und Chief Executive Officer, The Blackstone Group

Kirill Dmitriev, Chief Executive Officer des russischen Fonds für Direktinvestitionen, erklärte:

"Die Zusammensetzung des Beirats bestätigt die beachtlichen Investitionsmöglichkeiten, die Russland bietet, sowie die führende Rolle des RDIF als professioneller Partner für weltweit führende Fonds, die hier Investitionschancen suchen."

Die führenden globalen Investoren, die in dem internationalen Beirat vertreten sind, haben die Investitionschancen in Russland und die Aussichten für den RDIF mit positivem Ergebnis untersucht.

Lou Jiwei:

"Der RDIF ist eine grossartige Plattform für gemeinsame Investitionen. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Fonds, um mehr Geschäftschancen in Russland zu entwickeln, die zu beiderseitigem Nutzen sind."

David Bonderman:

"Wir sind der Auffassung, dass es viele attraktive Investitionschancen in Russland gibt. Der RDIF verfügt über die umfassenden und auf Erfahrung beruhenden Partnerschaften, die Investoren benötigen, um diese Chancen zu nutzen."

Bader Mohammad Al-Sa'ad:

"Die Struktur des RDIF wird das Investitionsklima in Russland mit Sicherheit verändern."

Leon Black:

"Russland verfügt über geeignete Grundlagen, aus denen der Wachstumskurs weiter gespeist werden kann. Es bietet attraktive Investitionschancen. Wir sind der Auffassung, dass der russische Fond für Direktinvestitionen dazu beitragen wird, die Ziele Russlands und die der Vereinigten Staaten bei der Suche nach Wegen für Partnerschaften im privaten Sektor weiter aneinander anzunähern."

Kurt Bjorklund:

"Der russische Markt bietet in einer wachsenden Ökonomie gute langfristige Investitionschancen. Der RDIF stellt eine kreative Möglichkeit für ausländische Investoren dar, Anschluss und Zugang zu diesem attraktiven Markt zu erhalten."

Martin Halusa:

"Wir haben viele gemeinsame Ziele mit dem russischen Fonds für Direktinvestitionen bei der Entwicklung und Stärkung von Unternehmen durch langfristige Investitionen von Kapital und Fachkenntnis. Russland ist ein gewaltiger Markt mit beeindruckenden Wachstumsaussichten. Wir freuen uns darauf, in Partnerschaft mit dem RDIF diese Ziele in den kommenden Jahren zu erreichen."

Joseph Schull:

"Russland ist ein Schwellenmarkt mit dem Potenzial zu einem schnellen Wachstum in vielen Sektoren. In dem Land wird anerkannt, dass eine stärker diversifizierte Ökonomie benötigt wird, um ein stabiles langfristiges Wachstum zu erreichen. Der RDIF hat das Potenzial, hierbei eine bedeutende Rolle zu spielen, indem er ausländische Direktinvestitionen anzieht, welche die Chancen des Marktes nutzen."

Stephen Schwarzman:

"Es ist immer gut, Freunde zu haben, wenn man an einen Ort geht, den man nicht so gut kennt."

Über den russischen Fonds für Direktinvestitionen (RDIF)

Der russische Fonds für Direktinvestitionen wurde im Juni 2011 aufgelegt. Der RDIF wird in den nächsten fünf Jahren von der russischen Regierung mit 10 Mrd. USD ausgestattet werden. Seine Aufgabe besteht darin, insbesondere in Russland Kapitalinvestitionen mit hohen Erträgen zu machen. Der RDIF ist gehalten, bei jeder Investition, die er macht, eine Ko-Investition in mindestens demselben Umfang einzuwerben. So wird er zu einem Katalysator für Direktinvestitionen in die russische Wirtschaft. Weitere Informationen stehen zur Verfügung über http://www.rdif.ru.

Rückfragen & Kontakt:

Wenden Sie sich für weitere Informationen an: Quinn Martin,
Frontier (Media Relations Advisor für RDIF), Tel.: +7-495-797-3790,
quinn@frontierpr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007