Bezirksmuseum 20: Neue Schau "111 Jahre Brigittenau"

Wien (OTS) - Das ehrenamtlich agierende Bezirkshistoriker-Team des Bezirksmuseums Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) hat eine neue Sonder-Ausstellung über die bewegte Historie des 20. Bezirkes gestaltet. Die informative Schau hat den Titel "111 Jahre Brigittenau (Brigittenau - Vorgestern, Gestern, Heute)" und läuft von Donnerstag, 22. September, bis Donnerstag, 22. Dezember. Am Donnerstag, 22. September, um 17.00 Uhr, nimmt der Bezirksvorsteher des 20. Bezirkes, Hannes Derfler, die Eröffnung vor. Präsentiert werden eindrucksvolle Fotografien mitsamt erklärenden Texten und vier Vitrinen mit vielfältigen Exponaten. 1900 erfolgte die Trennung der Brigittenau von der Leopoldstadt und die Erhebung zum selbstständigen 20. Bezirk. Was sich seither alles "im Zwanzigsten" getan hat, wird den Besuchern des Museums jeweils am Donnerstag (17.00 bis 19.00 Uhr) und am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) vor Augen geführt. Der Eintritt ist gratis. Nähere Auskünfte: Telefon 330 50 68 (fallweise Anrufbeantworter).

Der Büroleiter der Bezirksvorstehung Brigittenau, Ernst Mergl, hat das Ausstellungsprojekt wesentlich unterstützt. Sowohl die Bilder als auch die sonstigen Schaustücke, darunter ein Modell der "Brigitta-Kirche", vermitteln einen guten Eindruck von den mannigfaltigen Veränderungen im 20. Bezirk. Vom Chor-Gesang in vergangenen Tagen bis zu den "Vereinigten Eisfabriken" erfährt das Publikum allerhand interessante Dinge. Auch der Schilling und der "Sparefroh" sind in der Sonder-Ausstellung (Abschnitt "Europa in Bewegung") vertreten. Sogar ein Säuglingsgitterbett aus dem einstmaligen "Brigitta-Spital" konnten die engagierten Museumsleute auftreiben.

Ebenfalls sehenswert: Dokumentation "15 Jahre U 6"

Einem besonders wichtigen Kapitel in der Bezirksgeschichte ist eine zweite Sonder-Ausstellung gewidmet: Für die Dokumentation "15 Jahre U 6 in der Brigittenau" zeichnet Prof. Roland Peter Herold verantwortlich. Neben detaillierten Erklärungen rund um die U-Bahn-Linie 6 wartet der Kenner mit etlichen technischen Gerätschaften auf. Auch die neue U 6-Schau ist von Donnerstag, 22. September, bis Donnerstag, 22. Dezember, unentgeltlich zu besichtigen (Donnerstag: 17.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag: 10.00 bis 12.00 Uhr). Mehr Informationen fordern Interessierte per E-Mail an:
museum.brigittenau@aon.at.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004