Schulautonomie: Gefahr oder Chance?

Podiumsdiskussion mit Prof. Schilcher, DDr. Niederwieser u.a. am 23.9. in Wien

Wien (OTS) - Zitat SPÖ: "... Schulautonomie ist die entscheidende Systemänderung. Einzelne Schulen erhalten je nach Bedürfnissen Ressourcen autonom zur Verfügung gestellt und sind gemeinsam mit der Schulgemeinschaft für die pädagogische Umsetzung verantwortlich ..."

Zitat ÖAAB: "... der Staat zahlt und lenkt, Eltern wählen und übernehmen Erziehungsverantwortung. Schulen wetteifern miteinander und erhalten transparent die notwendigen Ressourcen ..."

Im Rahmen des Kongresses der ECSWE (Europ. Verband d. Waldorfschulen) sowie in Kooperation mit dem VBBI und der Bürgerinitiative www.freieschulwahl.at findet am Freitag, 23. September um 19.30 Uhr in Wien eine Podiumsdiskussion statt.

Folgenden Fragen soll in der Podiumsdiskussion nachgegangen werden:

- Das Thema Schulautonomie ist in aller Munde. Alle Schulkonzepte und Bildungsprogramme fordern mehr Autonomie, aber was bedeutet dies konkret?

- Geht es um die Festlegung schulautonomer freier Tage oder können Schulen wirklich ihre Pädagogik in Abstimmung mit den Eltern eigenverantwortlich entwickeln und leben, und sich als eigenständige Organisation bis hin zur LehrerInnenwahl selbst verwalten?

- Sollen Schulen weiterhin von oben mit strikten Vorgaben und Reformen "behandelt" werden, oder können sie als lernende Systeme eigenverantwortlich und innovativ entsprechend ihrer eigenständig entwickelten pädagogischen Ausrichtung "handeln"?

- Ist das, was im vorschulischen Bildungswesen, den Kindergärten, Alltag ist, auch im Schulbereich denkbar? Nämlich ein kooperatives, blühendes Neben- und Miteinander von Schulen verschiedener Trägerschaften mit dem Ziel der höchsten Bildungsqualität - unter staatlichen Rahmenbedingungen.

- Und nicht zuletzt: Kann ein fairer Wettbewerb um die beste Schule auch unser staatliches Schulsystem beflügeln?

Thema: "Schulautonomie - Gefahr oder Chance?"

Diskussionsleitung: Ex-MEP Karin Resetarits.

Impulsreferat: Gerald Häfner, MEP.

Am Podium: Prof. Dr. Schilcher/VBBI, DDr. Niederwieser/ehem. SP-
Bildungssprecher, Vertretung des ÖAAB/angefragt, Edgar Hernegger/
Bundeselternsprecher der österr. Waldorfschulen.
In der 2. Hälfte Einbeziehung des Publikums. Voraussichtliches Ende
ca. 22 Uhr. Eintritt frei.

Datum: 23.9.2011, um 19:30 Uhr

Ort:
Campus der Universität Wien Hörsaal C2
Spitalgasse 2, 1090 Wien

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Edgar Hernegger
Bundeselternsprecher der österr. Waldorfschulen
Erstunterzeichner von www.freieschulwahl.at
Tel: 0512-391340-14
Florian Amlinger
Tel: 01-8656084 / 0699-17282690 / 0664-5308550 (ab 22.09.2011)
http://www.ecswe.org/ecswecalendar.php#ecsweaustrianconference

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003