Familienbund: Kindern eine Stimme geben

WELTKINDERTAG 2011 - Kinder haben was zu sagen

Wien/St. Pölten (OTS) - Der Österreichische Familienbund, der sich seit 60 Jahren für die Anliegen von Familien engagiert, begrüßt das diesjährige Motto des Weltkindertages: "Kinder haben was zu sagen". "Das ist ein spannender Themenschwerpunkt", erklärt die Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes, Mag. Alexandra Lugert, "Kindern nicht nur zuzuhören, sondern ihnen auch eine Stimme zu geben, ist Aufgabe unserer Gesellschaft".

"Die Bildung unserer Kinder muss ein zentrales Anliegen sein", ist Lugert überzeugt, "dazu gehört auch die politische Bildung. Kinder müssen auch politische Prozesse lernen. Wie funktioniert Demokratie? Welche Möglichkeiten habe ich als einzelne Person? Wie kann ich argumentieren? Gelernt werden muss auch, dass es verschiedene Meinungen gibt und man einen demokratischen Mehrheitsbeschluss akzeptieren muss, auch wenn er nicht der eigenen Meinung entspricht."

Der Familienbund veranstaltet in diesem Sinne schon seit Jahren das Kinderparlament, in dem die Kinder hautnah erleben, wie Demokratie, Gesetzgebung und Politik funktionieren. "Unser Wunsch ist es, dass Kinder die Chance erhalten, sich zu verantwortungsvollen, selbstständigen Erwachsenen zu entwickeln, die kritisch ihre Umwelt betrachten und auch in der Lage sind, eine eigene Meinung zu fassen und sie selbstbewusst zu vertreten und so eine gewichtige Stimme haben", erklärt die Bundesgeschäftsführerin anlässlich des Weltkindertages 2011.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001