VP-Korosec ad AKH: Wehsely muss endlich handeln

Trotz Vergabeskandal putzt die Firma AGO noch weitere unglaubliche 2 1/2 Jahre

Wien (OTS) - "Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass trotz Korruptionsverdacht die Firma AGO noch weitere 2,5 Jahre putzen und somit den Vertrag bis zum Ende erfüllen wird", kritisiert LAbg. Ingrid Korosec, Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, die Entwicklungen im AKH Vergabeskandal.

Seit über einem Jahr sei dem AKH bekannt, dass die Vergabe für den Putzauftrag mehr als fragwürdig zu Stande gekommen sei. Dies gehe soweit, dass seit über einem Jahr die Staatsanwaltschaft ermittle. Doch noch immer putze die "Sieger-Firma", obwohl es keinen Zweifel mehr an dieser Skandal-Vergabe geben könne.

"Nun gibt der KAV vor, die Reißleine zu ziehen und kündigt den Vertrag mit der Firma AGO per 31. Dezember 2013. Das sind unglaubliche 2,5 Jahre, bis der so umstrittene Vertrag gelöst wird!" so Korosec weiter.

"Ist das etwa die Reaktion auf den bevorstehenden Prozessauftakt (05. Oktober 2011) bezüglich der Zivildienstaffäre, bei welcher Personen der Geschäftsführung der Firma AGO offensichtlich involviert sind", fragt sich Korosec.

"Jedenfalls muss gewährleistet sein, dass die Stadt Wien im Falle einer strafrechtlichen Verurteilung unmittelbar und so schnell wie möglich eine Vertragsauflösung in die Wege leitet", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002