Haubner: Grüne Belastungstruppe schwingt die Populismuskeule

Wer sich Eigentum hart erarbeitet hat, soll nicht darum fürchten müssen

Wien, 19. September 2011 (ÖVP-PK) "Die Grüne Belastungstruppe schwingt einmal mehr die Populismuskeule", so ÖVP-Wirtschaftssprecher Peter Haubner zu den heutigen Aussagen von Grün-Mandatar Kogler. "Wer sich sein Eigentum hart erarbeitet hat, der soll nicht darum fürchten müssen. Eine Vermögenssteuer aber käme, wenn sie einen Nutzen für das Budget haben soll, einer Enteignung des Mittelstandes gleich. Das und die katastrophalen Auswirkungen für den Wirtschaftsstandort Österreich sind den Grünen natürlich egal. Da werden lieber vollmundig Klischees bedient", so Haubner, der "grünen Populismus in Reinkultur" ortet und abschließend auf Wien verweist: "Außer populistischer Ankündigungspolitik, gebrochenen Wahlversprechen und neuen Belastungen in Form von saftigen Gebührenerhöhungen haben die Menschen von der grünen Regierungsbeteiligung bisher wenig mitbekommen". ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003