FP-Gudenus: "SeniorInnenmonat Oktober" auch im Haus Margareten?

Missstände endlich beendet?

Wien (OTS) - Jubel, Trubel, Heiterkeit - in den Seniorenheimen
der Stadt Wien ist alles bestens, den älteren Menschen geht es nach den blumigen Ausführungen von SPÖ-Gesundheitsstadträtin Wehsely supergut! Das würde bedeuten, dass im Haus Margareten die Bettglocken nicht mehr in unerreichbarer Höhe aufgehängt werden und die Patienten auch aufs Klo gehen dürfen, wenn sie müssen. Das würde zudem heißen, dass "lästige" Patienten nicht weiter mit Licht ein- und ausschalten in der Nacht bestraft werden. Nachtliches "Zwangsbaden" würde dann ebenso der Vergangenheit angehören wie das Erschrecken betagter Menschen. Ob all diese kolportierten Missstände wirklich von einem Tag auf den anderen aufhören, wird die FPÖ jedenfalls mit Argusaugen beobachten, kündigt FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003