Vier Wiener TopsportlerInnen ausgezeichnet

Sportstadtrat Christian Oxonitsch verlieh die Sportpreise der Stadt Wien

Wien (OTS) - Vier Wiener TopsportlerInnen wurden heute, am 19. September 2011, von Sportstadtrat Christian Oxonitsch im Wiener Rathaus mit den Sportpreisen der Stadt Wien ausgezeichnet. Der Sportpreis der Stadt Wien wird besonders verdienstvollen Wiener Sportlerinnen und Sportler aufgrund ihrer nationalen und internationalen sportlichen Erfolge verliehen. Heuer gingen sie an Michaela Gigon, Mountainbike Orientierungslauf (MBTO), Speerwerfer Bil Marinkovic, Handbiker Wolfgang Schattauer und die Kickboxerin Astrid Öttl. "Es ist mir eine besondere Ehre, diese vier SportlerInnen auszuzeichnen. Sie haben durch ihre Leistungen und ihren unglaublichen Einsatz die Weltspitze erreicht. Wir können stolz auf unsere Wiener Sportler und Sportlerinnen sein und ich hoffe, dass viele ihrem Beispiel folgen", so Oxonitsch in seiner Laudatio.

Michaela Gigon, Mountainbike Orientierungslauf

Michaela Gigon wurde für ihren Europameistertitel im Sprintbewerb in Hillerode 2009 mit dem Sportpreis der Stadt Wien und für die Goldmedaille in der Mitteldistanz in Montalegre/Portugal 2010 sowie in Pozzolo di Villaga/Italien 2011 mit dem Großen Sportpreis der Stadt Wien ausgezeichnet. Sie stieg nach einer Karriere im Orientierungslauf erst mit 23 Jahren in den Mountainbike Orientierungslauf (MTBO) ein. Insgesamt verzeichnete sie drei Ranglistengesamtsiege im Orientierungslauf, ein Staatsmeistertitel im Ski-Orientierungslauf im Jahre 2003, weitere 5 Staatsmeistertitel im Orientierungslauf, den Gesamtsieg im Bank Austria MTBO-Cup 2002, zwei zweite Plätze bei MTBO-Weltcupläufen im Jahre 2003, einen österreichischen Meistertitel im MTBO Sprint im Jahre 2004, ein österreichischer Staatsmeistertitel im MTBO (long) auch im Jahre 2004. Mittlerweile ist Michaela Gigon 7-fache Weltmeisterin, 2-fache Europameisterin und Gesamtweltcupsiegerin 2010. 2011 wurde sie bei den Wiener Sportstars zur Sportlerin des Jahres erkoren.

Bil Marinkovic, Speerwurf

Bil Marinkovic, ist vielfacher Österr. Staatsmeister, hält Rekorde im Fünfkampf, Speerwurf und Diskuswurf. Bei den Wiener Leichtathletik-Landesmeisterschaften 2011 gewann er im Speerwurf mit 53,53 m und hängte damit wie schon 2008 die sehende Konkurrenz ab. Bei der Weltmeisterschaft Leichtathletik der Behinderten 2011 in Christchurch/NZL erreichte Marinkovic die Goldmedaille im Speerwurf und bei der IBSA-World Championsship and Games der Behinderten in Antalya 2011 gewann er im Speerwurf, Kugelstoßen und Diskuswurf ebenfalls die Goldmedaille. Bil Marinkovic wurde der große Sportpreis der Stadt Wien für den WM-Titel in Christchurch/NZL im Speerwurf überreicht. Bil Marinkovic wurde im Rahmen der Wiener Sportstars 2010 zum Behindertensportler des Jahres gewählt.

Astrid Öttl, Kickboxen

Astrid Öttl begann 1997 mit dem Kickboxen. Ihre bevorzugte Disziplin ist das KStyle. Bei der Kickbox-Weltmeisterschaft 2009 in Villach konnte Öttl als Einzige des Teams der allgemeinen Klasse den Weltmeistertitel im K1Style bis 70 kg erkämpfen. 2010 erreichte sie bei der Kickbox-Europameisterschaft im Leichtkontakt und K1Style in Baku/Azerbaijan den Europameistertitel. Sie wurde für diese sportlichen Leistungen mit dem Großen Sportpreis der Stadt Wien für 2009 und dem Sportpreis der Stadt Wien für 2010 ausgezeichnet.

Wolfgang Schattauer, Handbiking

Wolfgang Schattauer betreibt seit nunmehr 30 Jahren Ausdauersport. Vor seinem Unfall 1999 war er aktiver Langstreckenläufer mit einer Marathonbestzeit von 2 Stunden 50 Minuten. Ein Jahr nach dem Unfall begann er bereits erfolgreich an internationalen Handbikingbewerben teilzunehmen. 2006 erreichte Schattauer bereits die Weltspitze. Zuletzt konnte er bei den Paralympischen Sommerspielen 2008 in Peking Gold im Zeitfahren der Handbiker in der Klasse HCA holen und erreichte 2009 in Bogogno/ITA bei der Paracycling Weltmeisterschaft die Goldmedaille im Straßenrennen. Bei der WM Radfahren Straße 2010 in Baie/Comeau/CAN gewann er die Goldmedaille im Zeitfahren, sowie eine Silbermedaille im Straßenrennen in der Klasse H1. Wolfgang Schattauer wurde deshalb mit dem Großen Sportpreis der Stadt Wien geehrt.

Fotos demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Edith Rudy
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 676 8118 81440
edith.rudy@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018