Fulbright Kommission in Wien erhält $ 120.000 Förderung von der Botstiber Foundation für zwei neue Gastprofessuren

Wien (OTS) - Die Fulbright Kommission in Wien freut sich bekanntzugeben, dass sie eine Förderung in der Höhe von $ 120.000 von der Dietrich W. Botstiber Stiftung (USA) erhält, um zwei neue Fulbright Gastprofessuren ab dem Studienjahr 2012-13 zu fördern:
jeweils eine in Österreich und eine in den USA. Diese einsemestrige Stipendien für Gastprofessoren werden identisch strukturiert werden und spiegelverkehrt funktionieren. BewerberInnen aus dem jeweiligen Ausland müssen mit WissenschaftlerInnen und Hochschulen des jeweiligen Inlandes ein Projekt in Lehre und Forschung erarbeiten, wobei besonderes Augenmerk auf die Verwendung und Verankerung von Fulbright-Botstiber StipendiatInnen an den Gastinstitutionen gelegt wird. Die Zielsetzung der "Fulbright-Botstiber Visiting Professors in Austrian-American Studies" ist es, das Verständnis der historischen Beziehungen zwischen Österreich und den Vereinigten Staaten zu fördern. BewerberInnen sollten fachlich in den Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- bzw. Rechtswissenschaften beheimatet sein, aber qualifizierte Bewerbungen aus anderen Fächern können ebenfalls berücksichtigt werden. Bewerbungstermin: 30. Oktober 2011 für das akademische Jahr 2012/13. Weitere Informationen unter www.fulbright.at .

Zur Dietrich W. Botstiber: 1912 in Wien geboren, 1935 Absolvent der TU Wien (DI), 1938 in die USA emigriert, anschließend Karriere als Unternehmer und Industrieller, 1951 Gründer von TEDECO (Technical Development Company), eine führende Firma im Bereich der Entwicklung von Sensoren, 1995 Gründung der Botstiber Foundation. Siehe www.botstiber.org.

Der Grazer Historiker Univ. Prof. Dr. Siegfried Beer ist Vorsitzender des Botstiber Institute for Austrian-American Studies.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Lonnie Johnson; Tel. +(01) 236 7878 0; LJohnson@fulbright.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009