FPÖ-Karlsböck: UN-High-Level-Meeting ohne Stöger

Wien (OTS) - "Heute und morgen findet das erst zweite sogenannte High-Level-Meeting in der Geschichte der UNO, zum Thema Gesundheit, in New York statt", so der freiheitliche Ärztesprecher NAbg. Dr. Andreas Karlsböck, der seiner Verwunderung Ausdruck verleiht, dass Gesundheitsminister Stöger bei diesem historischen Ereignis fehlt.

Bei einem High-Level-Meeting seien ausschließlich die Regierungschefs, beziehungsweise die jeweiligen Fachminister geladen, so Karlsböck, der dem derzeit laufenden Meeting besondere Bedeutung zuerkennt, gehe es doch um das Thema "Kampf gegen nicht übertragbare Krankheiten", die weltweit rund 60 Prozent der Todesfälle ausmachen würden. "Krebs, Schlaganfall, Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen sollen heute und morgen in New York erörtert werden, um gemeinsame Aktivitäten zu koordinieren", so Karlsböck, der sehr bedauert, dass dies ohne österreichische Beteiligung stattfinden werde.

Offenbar sei dem UN-Generalsekretär die Gesundheit der Menschen wichtiger, als dem österreichischen Gesundheitsminister, sagte Karlsböck, denn sonst hätte Ban Ki-moon nicht das erst zweite High-Level-Meeting seit 1946, zu dieser Thematik angesetzt. "Entweder seien Stöger die Strapazen der Reise zu anstrengend, oder die Inhalte der Verhandlungen", kritisierte Karlsböck die Verweigerung des Gesundheitsministers, die Leistungen der österreichischen Spitzenmedizin international zu präsentieren.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005