KO Waldhäusl: Schwarz-Rote Raubritter schneiden bei Teuerung ordentlich mit

FPÖ NÖ fordert Maßnahmen gegen Energie-Abzocke, Spritpreiswahnsinn und Lebensmittelteuerung

St. Pölten (OTS) - Kein Verständnis für die Untätigkeit von ÖVP NÖ und SPÖ NÖ hinsichtlich der aktuellen, massiven Teuerung hat FP-KO Gottfried Waldhäusl.

"Ob bei Strom, Gas oder den Treibstoffen: die schwarz-roten Raubritter blasen rigoros zur Ausbeutung der NÖ Bürger. Die mit Oktober in Kraft tretende Energiepreiserhöhung der Pröll-EVN um fast 6 Prozent und die unverändert überteuerten Spritpreise machen das alltägliche Leben für unsere Bevölkerung bereits zum Luxus, zudem kommt eine satte Preissteigerung bei den wichtigsten Lebensmitteln um sage und schreibe 15 Prozent. Dass ÖVP und SPÖ diese dramatischen Zustände reaktionslos beobachten und dabei selbst noch versuchen ordentlich mitzuschneiden, ist für uns Freiheitlichen eine bodenlose Frechheit", so Waldhäusl.

Der Klubobmann fordert zur Entlastung der Bürger nachhaltige, direkte Maßnahmen anstatt leerer Floskeln.

"LH-Vize Leitner und seine SP spielen den großen Kämpfer gegen die Bürgerabzocke, im EVN-Vorstand waren sich ihre Vertreter bei der Preiserhöhung aber handelseins mit den schwarzen Raubrittern der Pröll-VP. Falsche Spielchen auf dem Rücken der Bürger bringen nichts, es braucht konkrete Maßnahmen. Wir Freiheitlichen fordern daher:
Runter mit den überzogenen Steuern auf Treibstoffe, Keine Erhöhung bei den Energiepreisen und mehr Geld für die NÖ Familien und Pendler!", schließt KO Gottfried Waldhäusl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Arno Schönthaler
Tel.: T:02742/900513708,M:0664/3414797,F:02742/900513450
arno.schoenthaler@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001