Kogler zu Spindelegger: Solidarbeitrag diskussionswürdig, aber Steuern auf Millionenvermögen viel wichtiger

Grüne: ÖVP ist Lobbytruppe für Superreiche und LeistungsUNgerechtigkeit

Wien (OTS) - "Der Pressestunden-Vorstoß Spindeleggers zur Einführung eines Solidarbeitrages für Topverdiener ist durchaus diskussionswürdig", stellt Werner Kogler, stv. Bundessprecher der Grünen, fest.

"Völlig absurd ist aber Spindeleggers Vorschlag von Vermögenden einen freiwilligen Beitrag zu erbetteln. Das ist das Gegenteil von Leistungsgerechtigkeit. Viel wichtiger als Solidarbeiträge und freiwillige Beiträge wäre, endlich in Sachen vermögensbezogene Steuern mit der OECD konform zu gehen: also Schluss mit steuerfrei herumspazierenden Millionenerben", sagt Kogler.

"Und es muss endlich Schluss sein mit der wahnsinnigen ÖVP-Parole, dass die Beseitigung von Steuerprivilegien für Millionenerben und Superreiche Diebstahl und Enteignung wären. Denn solange das so ist, bleibt die ÖVP eine Lobbytruppe für Superreiche und LeistungsUNgerechtigkeit", meint Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002