KORREKTUR zu OTS0044:

Im ersten Satz muss es richtig heißen: "… Finanzministerin Maria Fekter…".

Rauch: ÖVP ist und bleibt klar und deutlich positioniert gegen Verharmlosung und Verhetzung

Utl.: Maria Fekter ist integere Persönlichkeit mit christlich-sozialen Grundsätzen - Durchsichtiges SPÖ-Manöver richtet sich selbst =

Wien, 17. September 2011 (ÖVP-PD) "Das heute vonseiten der SPÖ gestartete Manöver, Finanzministerin Maria Fekter ins rechte Eck rücken zu wollen, ist so durchsichtig, dass es beschämend ist", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch. "Maria Fekter hat umgehend und klar reagiert und sich in aller Deutlichkeit von möglichen Missinterpretationen ihrer Aussagen distanziert." In aller Schärfe weist der ÖVP-General daher die letztklassigen Versuche der SPÖ zurück, nun aufs Billigste Populismus zu betreiben: "Jeder, der Maria Fekter kennt, weiß, dass sie durch und durch eine Politikerin mit christlich-sozialen Grundsätzen ist und nicht im Entferntesten am rechten Gedankengut anstreift." Maria Fekter hat schon als Innenministerin für die Gedenkstätten und das Gedenkwesen in Österreich große Projekte vorangetrieben und unter anderem das Budget für Gedenkstätten erhöht. "Die Finanzministerin hat die Angelegenheit klargestellt und es bleibt kein Zweifel daran, dass die ÖVP auch weiterhin eine klare Haltung gegenüber Verharmlosung und Verhetzung hat. Zeit sich auf die Fakten zu besinnen und wieder zurück zum Wesentlichen zu kommen", erinnert Rauch an aktuelle Herausforderungen, vor denen Österreich steht. "Würden die SPÖ-Politiker nämlich mit dem gleichen Engagement zu Sachthemen - wie heute zur Unterstützung für ein billiges Ablenkungsmanöver -ausrücken, hätten wir das Regierungsprogramm bereits abgearbeitet." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005