Rauch: Ehrlichkeit und Aufklärung ist das Gebot der Stunde

Korruptions- und Inseraten-Affären schaden dem Ansehen der Politik und des gesamten Landes

Wien, 17. September 2011 (ÖVP-PD) "Ehrlichkeit und volle Aufklärung ist das Gebot der Stunde", so ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch, der in aller Deutlichkeit betont: "Die jüngsten Korruptions-und Inseraten-Affären erfordern volle Aufklärung. Höchste Zeit, reinen Tisch zu machen, Licht in jegliche Untiefen diverser Korruptionsfälle zu bringen und mit jedem zur Verfügung stehenden Mittel für volle Transparenz zu sorgen. Denn es geht nicht nur um das Ansehen der Politik, sondern auch um unsere Schuldigkeit gegenüber den österreichischen Steuerzahlern", so Hannes Rauch, der betont: "Die ÖVP nimmt ihre Verantwortung gegenüber den Bürgern und der eigenen Partei wahr. Wir haben uns nicht - so wie andere es derzeit tun - abgeputzt, sondern im Frühjahr für Ordnung in unseren Reihen gesorgt und jedem, der die Grenzen des Anstandes überschritten hat, harte Konsequenzen abverlangt." Angesichts der immer schwerwiegender werdenden Vorwürfe rund um ÖBB-Inseratenvergaben betont Rauch abschließend: "Das hart verdiente Steuergeld der Österreicher darf nicht zum Selbstzweck für Politiker missbraucht werden. Genauso wenig wie Steuergeld in korrupten Sümpfen und dubiosen Inseraten-Kampagnen versickern darf. Darum ist volle Aufklärung das Mindeste." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001