"profil": Mehrheit der Österreicher gegen vollständige Privatisierung von staatsnahen Unternehmen

Jüngere eher dagegen, Ältere dafür

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist die Mehrheit der Österreicher gegen eine Privatisierung von staatsnahen Unternehmen. 57% der Befragten sprachen sich laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung durchgeführten Umfrage gegen eine Privatisierung aus, 33% meinten hingegen, der Staat solle sich aus Post, Telekom und OMV vollständig zurückziehen. Die Ablehnung ist bei den unter 30-Jährigen stärker als in der Gruppe der über 50-Jährigen. Mehr Zustimmung zu den abgefragten Privatisierungen gibt es bei Menschen mit höherer Bildung und bei Selbstständigen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006