ANSCHOBER: Neue Stromkennzeichnungsverordnung bringt wichtige Fortschritte für KonsumentInnen und Energiewende

Noch nicht das Gelbe vom Ei, aber bedeutende Verbesserungen

Linz (OTS) - Wesentliche Vorschläge und Forderungen von Energielandesrat Rudi Anschober wurden von der e-control in der neuen, heute veröffentlichten Stromkennzeichnung übernommen und verwirklicht. Damit werden KonsumentInnen besser mitbestimmen können, ihre Macht besser einbringen können, wird auch die Mobilität und Wechseloption verstärkt und dadurch der Wettbewerb stimuliert. Für KonsumentInnen wird es in Zukunft einfacher, sich gegen Atomstrom und für die Energiewende zu entscheiden. Ein wichtiger Etappenerfolg, einziger Nachteil: zu lange Übergangsfristen.

Die wichtigsten Fortschritte
- Bessere Information für KonsumentInnen
- klare Erkennbarkeit der Primärenergieträgerzusammensetzung (woher kommt mein Strom)
- NEU: grafische Darstellung der Herkunft des Stroms

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag.a Sandra Urban, sandra.urban@ooe.gv.at, Tel. 0664 / 829 86 51, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002